Skip to content

GeoTag Plugin überarbeitet

Als nächstes habe ich mir nun das GeoTag Plugin vorgenommen. Die Version, die ich im CVS vorfand hatte einige Bugs, die ich gefixt habe:

  • Es wurde nicht korrekt mit negativen Koordinaten umgegangen. Im Artikel Footer wurden die Minuszeichen einfach unterschlagen, wodurch aus Buenos Aires ein Ort in der Wüste von Afrika wird. ;-)
  • Die Einstellungen für den Zoomfaktor und die Zentrierungsposition wurden im Artikel Editor nicht korrekt übernommen.

Ein paar Erweiterungen, die ich haben wollte, habe ich auch noch eingebaut:

  • Anstatt der eher kryptischen Darstellung der Geokoordinaten im Footer, kann man nun alternativ einen Kartenausschnitt als Bild darstellen lassen. Die Größe, der Zoomfaktor und die Markierung lässt sich konfigurieren. Bei mir im Blog kann man sich das ansehen, z.B. unterhalb dieses Artikels.
  • Im Editor kann man sich die "aktuelle Position" eintragen lassen. Das klappt nur mit Browsern, die das unterstützen. Mein Desktop Firefox kann das (er meldet für mich das Zentrum von Berlin, mehr weiß er halt nicht), genauso können das wohl die meisten modernen mobilen Browser. Die Sicherheitseinstellungen der Browser fragen euch dann, ob ihr die Location Abfrage erlauben wollt. Ähnliches kennt ihr vielleicht, wenn ihr mobil die Google Suche aufmacht.
  • Kleinigkeiten: In der Adresseingabe stand immer schon eine Anweisung, die erst gelöscht werden musste, bevor man etwas eingeben konnte. Diese Anweisung verschwindet nun automatisch, wenn ihr die Eingabe anklickt.
  • Deutsche Übersetzungen komplettiert.

Die so erneuerte Version 1.25 habe ich soeben nach Spartacus geschickt.

Das GeoTag Seitenleisten Plugin

Bei mir funktioniert das Seitenleisten Plugin leider gar nicht (kann man sich in meinem Testblog ansehen, auf der Karte werden die Einträge aus der Kategorie Test dargestellt). Wenn ich mir das mit FireFox ansehe, scheint da zwar prinzipiell eine Karte aufgerufen zu werden, deren Knöpfe funktionieren aber nicht und es wird keine Markierung sichtbar. Schaue ich mir das mit Chromium an, dann gibt es eine interaktive Karte mit Markierung, diese ist aber für einen Berliner Artikel im Yemen, wobei die Markierung in eine Ecke gequetscht ist. Da läuft also einiges schief.

Gerade für ein Reiseblog wäre diese Darstellung jedoch wirklich informativ: Es stellt die Positionen der Blog Artikel dar (optional nur aus einer Kategorie). So könnte man den Verlauf der aktuellen Reise automatisch darstellen lassen. Ich würde das gerne noch erweitern, dass es anstatt der Artikel aus einer Kategorie Artikel mit bestimmten Tags darstellen kann, da man mit Tags viel feiner einstellen kann, welcher Artikel dargestellt werden soll.

Ich könnte da evtl. etwas Hilfe gebrauchen: Kennt sich einer ein wenig mit der Google Maps Aussteuerung aus und kann erkennen, was das Darstellungsproblem ist? Die falsche Markierung ist vermutlich ein programmatischer Bug im Plugin, aber die kaputte Darstellung im Firefox?

Hat einer von euch das GeoTag Seitenleisten Plugin eigentlich funktionierend ins Blog eingebunden?

Update: Eher als kleine Notiz für mich: Das hier könnte man auch gleich mal einbauen. Wenn ein Artikel mit Geokoordinaten dargestellt wird, könnten diese als Metainformationen in den Quelltext kommen. Außerdem werde ich noch ein Caching für die Footermaps einbauen. Und Matthias Gutjahr will sich evtl. um das Darstellungsproblem des Seitenleisten Plugins kümmern (siehe Kommentare). Es wird also demnächst eine weitere Version des Plugins geben!

Update 2: Matthias hat wohl das Seitenleisten Plugin bereits aufgeräumt. Google Maps geht wohl schon, er baut noch OpenStreetMap ein. Bin gespannt und freue mich auf das Update. :-)

TwitPic von Mattsches

Trackbacks

RobLen

RobLen on : RobLen via Twitter

Continue reading "RobLen via Twitter"
RT @gbrockhaus: gebloggt: GeoTag Plugin überarbeitet http://t.co/sEgIBrWX #s9y #geodaten
blog.sperr-objekt.de

blog.sperr-objekt.de on : Geotag-Plugin für Serendipity überarbeitet - Sperrobjekt Weblog

Continue reading "Geotag-Plugin für Serendipity überarbeitet - Sperrobjekt Weblog"
Das Geotag-Plugin für Serendipity zeichnet Blogartikel auf Landkarten unterhalb des Beitrags oder in der Seitenleiste ein. Beim Verfassen kann ein Blogger einen Artikel mit den Geo-Koordinaten seines[..]
Grischa

Grischa on : Projekt: Serendipity mobil benutzen - Vorerst fertig

Continue reading "Projekt: Serendipity mobil benutzen - Vorerst fertig"
Die Betatests am XML-RPC Plugin für Serendipity sind durch. Noch einmal ein großes Dankeschön an Robert und Franz, die mit viel Engagement systematisch Clients getestet haben! Ebenso an Jan, der zwischendurch den WP iOS Client debugged hat

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Matthias Gutjahr

Matthias Gutjahr on :

Da ich mir gestern Abend mal wieder eine aktuelle S9y-Dev-Installation aufgesetzt habe (lokal) und auch ein bisschen Erfahrung mit Map-APIs habe, kann ich mir das nachher oder in den nächsten Tagen mal ansehen. Ich nehm's mir zumindest vor. Bei mir klappt die Anzeige in deinem Testblock nämlich (auch) nicht richtig, zumindest nicht im Firefox.

Grischa

Grischa on :

Das wäre *klasse*! Vielen Dank! Falls Du gleich Fixes einbaust, dann sag mal Bescheid, dann halte ich so lange die Füße still. Aber schon Ideen, was das Problem sein könnte, würde sehr helfen.

Habe das mit dem aktuellen Standort gerade übrigens auch mal vom Androiden aus getestet: Da wird der Standort natürlich viel genauer gefunden als am Desktop. Es bräuchte wohl noch ein 2k11 artiges Admin Template, der aktuelle Webeditor ist mobil nicht wirklich gut zu benutzen.

Matthias Mees

Matthias Mees on :

Es ist ein neues Default-Template für das Backend in der Mache bzw. befindet sich in der Koordination des Teams dafür, kann und wird aber mit Sicherheit noch dauern, bis es auch nur beta wäre, weil es kein reines Template sein kann, sondern in den Kern verdrahtet werden muss.

Ob es responsive wie 2k11 wird, ist brutal schwer abzuschätzen – schön wär's, aber Stand jetzt bin ich eher skeptisch, dafür ist das Backend eigentlich zu komplex.

Grischa

Grischa on :

Egal. Wenn Du im Team bist, dann macht das schon mal Hoffnung, dass es recht gut benutzbar wird. :-)

Danke!

Matthias Mees

Matthias Mees on :

Sagen wir mal so: Da bildet sich ein Team, bei dem ich (wenn alle aktiv beitragen) sicher bin, dass das Ergebnis das Bestmögliche werden wird. Zeit wär's :-)

Matthias Mees

Matthias Mees on :

Oh, und wo ich gerade „Map-APIs“ lese – denkt daran, dass z.B. die Maps-API von Google *nicht* mehr komplett kostenlos nutzbar ist. Ich bin da kein Experte, es dürfte aber (wenn die API individuell pro Blog angesprochen wird) innerhalb der Nutzungslimits liegen – ich sage nur, falls Ihr das per GoogleMaps macht, passt auf. :-)

Grischa

Grischa on :

Jap, das habe ich auch schon im Hinterkopf.

Und ja: Die API wird pro Blog separat mit einem jeweils eigenen API Key angesprochen (der nur für eine Domain gültig ist). Somit sollten wir um das Problem erst eimal herum geschifft sein. Stark frequentierte Blogs müssen dann vielleicht löhnen, aber das übliche "Wald und Wiesen Blog" sollte nicht in die Limits treten.

Aber danke für den Hinweis!

Matthias Mees

Matthias Mees on :

Ich hab dazu mal im Perch-Support angefragt, weil ich Perch's Maps-Modul auf einer Kundenseite verwende.

Das Limit liegt anscheinend bei 25.000 API-Anfragen pro, Achtung, Tag(!).

Selbst wenn man eine Karte verwendet, die als noJS-Fallback eine statische Karte einbindet, müsste man also auf 12.500 PageViews/Tag von Seiten, die eine Karte nutzen, kommen, um das API-Limit zu sprengen. Das scheint mir für eine Menge Blogs ziemlich utopisch. :-)

Grischa

Grischa on :

Bei mir sind 3 Artikel pro Seite, wenn alle eine Map im Footer haben und das Seitenleisten Plugin installiert ist, sind das 4 Calls pro Seitenaufruf, also 6250 kostenlose Seitenaufrufe pro Tag. Das klingt so, als ob manche das erreichen könnten (ich sicher nicht). Aber selbst wenn: Dann wird das halt am Ende des Tages nicht mehr dargestellt. Was soll's.. ;-)

Danke für's Nachfragen, Matthias!

Bernd

Bernd on :

Warum wird für die Kartendarstellung nicht OpenStreetMap verwendet? Rein vom Ansatz her würde das besser zu s9y passen, finde ich.

Grischa

Grischa on :

Ja, das sollte man in der Tat überlegen. Da kenne ich mich aber auch noch überhaupt nicht mit aus. Mein Vorgänger, der das Plugin erstellt hat, hat halt Google benutzt.

Aber Du hast recht: Irgendwie passt das besser. Ich werde mich mal schlau machen, ob man ähnliches auch mit OSM erreichen kann. Kennst Du da zufällig schon Schnittstellen?

Nebenbei fällt mir gerade auf, dass man die API Calls für die Kartenbilder in den Footern noch deutlich reduzieren kann. Die Location ändert sich ja nicht ständig, deshalb könnte man diese cachen. Hmm.. Das baue ich wohl auch noch ein. :-)

Matthias Mees

Matthias Mees on :

Aus meinen Bookmarks, ich hab mir das aber auch noch nicht näher angesehen:

http://leaflet.cloudmade.com

Grischa

Grischa on :

Woah!! :-O

Das könnte die Geschichte stark vereinfachen. Klasse, danke, damit spiele ich dann heute Abend nach der Arbeit ein wenig rum. :-)

Matthias Gutjahr

Matthias Gutjahr on :

Huch, hier geht's ja ab. An die Problematik der Beschränkung von API-Calls an Google Maps hatte ich auch gedacht, und genau deswegen (und weil ich selbst aktiv bei OSM mappe) auch an die OpenStreetMap gedacht.

Und ich hatte auch vor, Leaflet einzusetzen, weil das wirklich super-easy ist und auch top funktioniert. Ich habe das u.a. ins Wiki unsere PHP-UG eingebaut: http://www.sperr-objekt.de/phpugrhh/doku.php?id=2011-10-11

Alternativ könnte man auch OpenLayers einsetzen, das sowohl GMaps als auch OSM unterstützt, Beispiele hier: http://openlayers.org/dev/examples/

Ich glaube, mit diesen Libs bekommen wir locker eine sehr schicke Lösung hin :-)

Matthias Mees

Matthias Mees on :

Wobei das alles natürlich lustig werden kann, wenn man eine zusätzliche JS-Bibliothek einbindet – s9y hat ab 1.6 jQuery an Bord. Das läuft zwar im noConflict-Mode, sollte sich insofern mit anderen Bibliotheken vertragen, aber ein gewisser Overhead bleibt natürlich, der gerade dann weh tun kann, wenn man das ganze Gesumse dann mobil, womöglich auf einer dünnen Leitung, nutzen will. Eventuell ist dann eine OSM-Anbindung auf jQuery-Basis sinnvoller, allerdings soll Leaflet ja „lightweight“ sein.

Ihr macht das schon irgendwie. :-)

Garvin

Garvin on :

Das Seitenleistenplugin gibt glaub ich den RSS-Feed für die Geotag-Auslesung an, das wertet dann die GoogleMaps API auch aus. Kann sein dass sich hier in der API was geändert hat, oder ist in deinem RSS-Feed evtl die Geotag-Info einfach (aufgrund Änderungen oder Template) nicht mehr korrekt eingebettet?

Ich weiß nur, dass das damals mal funktionierte, aber ich hab das auch ewig nicht mehr getestet; GoogleMaps ändert seine API ja durchaus ab und zu.

Grischa

Grischa on :

Ich habe die Geo Koordinaten im RSS. Es scheint derzeit überhaupt nur zu klappen, wenn man die RSS Funktion benutzt (man kann auch aus der DB sammeln, was bei mir noch schlechter klappt).

So jedenfalls meine Beobachtung dazu bisher.

Konrad Bauckmeier

Konrad Bauckmeier on :

Ich freue mich, dass es mit dem Geotag-Plugin weitergeht.

Ich verwende in meinem Blog die Geotag von Serendipity sehr stark und habe dazu eine alternative Kartendarstellung eingebaut. Diese läuft inzwischen auf der neusten Google Api.

Highlights der Kartenlösung sind u.a. zahlreiche Kartenquellen wie Google, Streetmap, Luftbilder per öffentlicher WMS. Filterung nach Kategorien (derzeit keine Unterkategorien möglich, aber einbaubar)

Ich habe für meine Lösung viel Unterstützung aus der Community bekommen und würde mich freuen, wenn davon etwas für alle Nutzbares herauskommt. Der Entwickler ist mit einer Weiternutzung grundsätzlich einverstanden

Derzeit hat meine Lösung das Problem, dass die Geodaten einmal pro Tag per Cronjob als Python Script ausgelesen und in eine CVS Datei abgespeichert werden. Ich denke allerdings, dass man dies auch nativ innerhalb des Blogs per PHP lösen könnte. (z.B. über Hook beim Abspeichern des Artikels).

Bitte schaut doch mal bei rein, was Ihr verwenden könnt.

Auch eine Darstellung der Karte unter den Bildern habe ich eingebaut, allerdings derzeit durch Hack im Template.

Konrad Bauckmeier

Konrad Bauckmeier on :

Nachtrag: zum Thema Google Api Beschränkung habe ich hier noch einen Bookmark für einen Lösungsvorschlag: http://www.ngeiges.de/development/google-maps-kostenlos-nutzen/

Grischa

Grischa on :

Hallo Konrad!

Freut mich sehr, dass Dir daran gelegen ist, dass die Community von Deinen Änderungen profitieren soll. :-)

Leider habe ich offenbar noch nicht ganz begriffen, was diese sind.. Der Eintrag, den Du verlinkst, zeigt eine statische S9Y Seite mit mehreren Karten im Artikeltext, wenn ich das richtig überblicke. In wie fern ist/war dafür das Plugin relevant?

Ich sehe weder einen Footer Eintrag noch ein Seitenleisten Plugin..

Konrad Bauckmeier

Konrad Bauckmeier on :

Die verlinkte statische Seite ist das Endergebnis. :-)

Die Daten dafür stammen aus dem Geotag Plugin, allerdings über den schon genannten Umweg (Python-Script zur Datenbankextraction und generierung einer CVS-Datendatei per Cron-Job)

Der Geotag-Footer ist im Blog vorhanden, allerdings für meine Zwecke modifiziert: In der Artikelübersicht, kommt zum Kartenlink zu Google noch ein weiterer Kartenlink zu einem anderen Kartendienst hinzu. Im extended view habe ich statt Kartenlink die Karte selbst eingebunden.

Das Seitenleistenplugin verwende ich nicht, da meiner Meinung nach in der Seitenleiste für eine etwas umfangreichere Karte einfach nicht genung Platz ist. Ebenso war mein Ziel, dass der Benutzer in der Druckansicht eine Karte hat, da die Seitenleisten beim Druck verborgen sind. Natürlich könnte man die Karte auch mit einem HTML Nugget in die Seitenleiste quetschen.

Weiternutzen könnte man in S9Y das Kartenscript, welches neben Google noch zahlreiche weitere Datenquellen einbindet. Außerdem bietet das Kartenscript die Möglichkeit, die vorhandenen Einträge zu filtern, die Karte kann mit der Kategorie als Parameter aufgerufen werden (zur Voreinstellung des Filters) und mit einer einzelnen ID, welche dann zentriert und besonders markiert dargestellt wird.

Grischa

Grischa on :

Nun ja.. Letzteres macht das Seitenleisten Plugin ja auch. :-)

Ich denke, Deines ist einfach zu speziell. Du benutzt im Prinzip ein Seitenleistenplugin im Content einer statischen Seite. Die Funktion ist da eigentlich die selbe. Auch das Seitenleisten Plugin stellt Artikel einer bestimmten Kategorie (oder eben alle) auf einer Karte dar.

Karte im Artikel Footer (ausdruckbar, da statisches Bild) gibt es im Plugin auch, auch unterschiedlich für Liste und Einzelansicht konfigurierbar.

Wie gesagt: Ich denke, Deines ist ein ziemlicher Spezialfall: Seitenleisten Funktion in einer statischen Seite und zusätzliche Kartenversionen.

Konrad Bauckmeier

Konrad Bauckmeier on :

Vermutlich sind unsere Anforderungen und Erwartungen an Geotags einfach zu verschieden:

1. Ich möchte meinen Besucher die Möglichkeit bieten, über die Karte neue Orte/Artikel zu finden. Deshalb ist diese größer und aus der Seitenleiste in eine statische Seite umgezogen.

2. Bei über 400 Geotags brauche ich auch eine Filtermöglichkeit nach Kategorien für den Besucher.

3. Die Möglichkeit für den Besucher zwischen verschiedenen Karten-Layern umzuschalten, empfinde ich als sehr angenehm, da jeder Kartenlieferant seine Vor- und Nachteile hat.

Ob diese drei Funktionen für die allgemeine Nutzerbasis von S9Y interessant sind, kannst du vermutlich besser einschätzen. Für mich ergeben sich dadurch Anwendungsmöglichkeiten, die über ein gewöhnliches Blogsystem weit hinausgehen.

Aber mal etwas anderes: Mich wundert, dass in der aktuellen Version 1.26 im Artikeleditor das Eingabefeld für die Geosuche über der Karte wieder weg ist. Gibt es einen Grund dafür, ich fand das ziemlich praktisch?

Grischa

Grischa on :

Zitat: "Anwendungsmöglichkeiten, die über ein gewöhnliches Blogsystem weit hinausgehen."

Das ist genau das was ich meine. Natürlich macht das in Deinem Blog Sinn. Aber das ist eben sehr speziell und kein "allgemeiner Anwendungsfall".

.. mal ganz abgesehen davon, dass S9Y gar keinen wirklichen Mechanismus hat, um Artikel Inhalte zu befüllen. Das müsste man dann auf dem Wege wie beim Podcast Plugin machen.

Das ist mir persönlich aber echt zu speziell, um das zu bauen. Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass so etwas eine große Anzahl von Leuten benötigt, somit ist die Speziallösung bei Dir gut aufgehoben, denke ich.

Grischa

Grischa on :

"Aber mal etwas anderes: Mich wundert, dass in der aktuellen Version 1.26 im Artikeleditor das Eingabefeld für die Geosuche über der Karte wieder weg ist. Gibt es einen Grund dafür, ich fand das ziemlich praktisch? "

Äh, huch? :-O

Das ist ein Bug. Danke für den Hinweis. Das korrigiere ich noch mal eben. :-)

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
This blog allows you to add audio comments using audioboo.fm. Create a new boo and enter the link to the page into the boo field.
record
If you enter your twitter name, your timeline will get linked to your comment.
Promote one of your recent articles
This blog allows you to announce one of your recent blog articles with your comment. Please enter your the corresponding URL as homepage and a selection box will pop up letting you choose an article. (Javascript needed)
(Requirements: 1 comments written)
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
tweetbackcheck