Skip to content

Serendipity und die neue Twitter API

Twitter hat in letzter Zeit einiges an ihrer API geändert, nichts davon wirklich zum besseren, die API wird vor allem deutlich restriktiver gehandhabt. So muss man sich nun z.B. für einfache Suchen bereits an der API mit OAuth anmelden, weshalb das Seitenleisten Plugin, das eine Twitter Timeline darstellen kann, seit einiger Zeit nicht mehr ging. Garvin hat dafür schnell einen Hotfix released, mit dem diese Funktion zumindest eine Zeit lang ohne OAuth wieder funktionieren kann.

Er hat dafür die API V.1 benutzt, die die alte REST API ablöst, wodurch letztere seit einiger Zeit nicht mehr komplett zugreifbar ist. API V.1 benötigt noch nicht überall ein OAuth Login, aber auch diese wird Anfang des kommenden Jahres zu Gunsten der neueren API 1.1 abgeschaltet. Letztere benötigt dann wie oben angemerkt auch für einfachste Funktionen bereits ein OAuth Login. Oder kurz: Anfang des Jahres werden viele Plugins und Clients nicht mehr funktionieren, wenn sie nicht auf die API V.1.1 angehoben wurden.

Das habe ich jetzt für das Microblogging Plugin und das  OEmbed Plugin erledigt. Beide benutzen nur noch die neue API 1.1. Glücklicher Weise benötigt diese beim OEmbed Zugriff zumindest kein OAuth Login (was auch der OEmbed Idee völlig widersprechen würde), somit muss hier nur ein Update erledigt werden.

Continue reading "Serendipity und die neue Twitter API"

Geolocations im Microblogging Plugin

Da mir bei meinen aktuellen Anpassungen ein Reiseblog vorschwebte und ich bereits das GeoTag Plugin von Serendipity erwähnte: Sowohl Twitter wie auch Identica können Geolocations von Tweets speichern und anzeigen. Ich habe deshalb das Microblogging Plugin so erweitert, dass es eine Geoposition an die beiden Dienste verschickt, wenn sie mit dem Geotag Plugin bei Veröffentlichung des Artikels angegeben wurden.

Zusätzlich muss sowohl im entsprechenden Twitter wie auch im Identica Account freigeschaltet worden sein, dass Tweets/Dents mit Locations erlaubt werden. Das ist eine gewollte und nützliche Sicherung bei diesen Diensten.

Sind alle genannten Voraussetzungen erfüllt, dann sehen Ankündigungen aus dem Blog wie folgt aus:

 

Bei Tweets ist nahezu nicht zu erkennen, dass sie eine Location gespeichert haben. Nur das kleine Icon oben rechts teilt mit, dass zu dem Tweet eine Position vorhanden ist. Klickt man auf diese, so öffnet sich eine entsprechende Karte.

Bei identi.ca kann man die Position etwas besser ablesen. Unterhalb des Dents steht nun, dass dieser per s9y aus Berlin Neukölln verschickt wurde

Continue reading "Geolocations im Microblogging Plugin"

Call for Betatesters

Ich bräuchte mal wieder einige mutige Betatester. Derzeit vor allem, um meine Arbeiten am Microblogging Plugin abzuschließen. Hier habe ich das Verfahren, mit dem das Plugin sich mit Twitter verbindet, deutlich vereinfacht. Ich möchte vor allem testen, ob meine Änderungen abwärtskompatibel geblieben sind, das Plugin also weiterhin arbeitet, wenn man einfach nur ein Update ausführt ohne danach an der Konfiguration zu schrauben.

Es sollte eigentlich funktionieren, Rowi meldete jedoch, dass er Probleme hatte, die erst nach einem Reconnect mit Twitter behoben waren. Allerdings war hier im Nachhinein nicht klar, ob es sich um ein Problem im Plugin oder im Zusammenspiel mit seinem Browser handelte.

Später, wenn ich an den Änderungen für die mobile Nutzung von Serendipity arbeite, wären natürlich auch dafür Betatester willkommen. :-)

tweetbackcheck