Skip to content

Cheesy entdeckt die Käsewelt

Morgen geht es wieder auf GeoCaching Tour. Aus diesem Anlass habe ich mal wieder den Status meiner Travelbugs überprüft (was das ist, habe ich hier versucht zu erklären). Besonders Spaß machte mir mein neuester Travelbug Cheesy.

Cheesy hatte ich als Aufgabe mitgegeben, durch die Welt zu reisen und alle möglichen Käseworten auszuprobieren. Inzwischen ist er - na wo wohl - in den Niederlanden :-D und hat auf seinem Weg schon einige Käsesorten getestet, wie man an seinen Reisebildern sehen kann:

So macht es großen Spaß, Travelbugs auf die Reise zu schicken, ich habe mich jedenfalls köstlich über die Bilder amüsiert! :-D

Wem Spaziergänge vielleicht einfach zu langweilig sind, aber trotzdem mal ein bisschen die frische Frühlingsluft schnuppern will, dem kann ich das GeoCaching Spiel wärmstens ans Herz legen. Macht große Freude, motiviert, sich mal zu bewegen, und man kann die ganze Familie mitnehmen.

Android G1 angetestet

Da ich schon seit einiger Zeit ziemlich gespannt auf Googles neues Handy Betriebsystem Android war, hat mir dailyme.tv, für die ich im Moment arbeite, für ein paar Tage ein G1 zum antesten überlassen. Unsere Client Entwickler sind ziemlich begeistert von Android. Das BS scheint sehr gut durchdacht zu sein, der erste Prototyp eines dailyme Clients war erstaunlich schnell erstellt. Eine fertige Version des Clients gibt es ja inzwischen schon länger im Android Market Place. Meiner Meinung nach ist er einer der besten geworden, mit ziemlich klasse Features, die auf anderen Betriebssystemen so noch gar nicht vorhanden sind. Das liegt u.a. eben auch genau daran, dass es einfach ist, für Android zu entwickeln. Aber das nur mal am Rande.

Über die Vorzüge von Android an sich muss ich wohl nicht mehr viel sagen, dazu wurde ja schon einiges geschrieben. Was mir extrem beim testen des Geräts aufgefallen ist: Ich brauche dringend eine Daten Flatrate! :-D Das ist schon echt genial, dass man mal eben in der S-Bahn einen Twitter oder Skype Client heruntergeladen und in nullkommanix installiert hat und dann sofort losquatschen kann. Auf dem großen Screen macht es dann auch richtig Spaß, schnell mal eine Information aus dem Internet nachzuschlagen u.ä.

Heute probiere ich das G1 beim GeoCaching aus. Auch hier wieder: Einen kostenlosen Client aus dem Markteplace geladen, ein paar Caches von geocaching.com als LOC Dateien auf die Speicherkarte gepackt, fertig! Der Client listet die Caches sofort nach Nähe sortiert auf, kann sie in der Google Map darstellen und (hier ist die Datenflat wieder genial) kann direkt auf die Online Seite des Caches springen, um benötigte Informationen für die Suche abzufragen.

Schmerzlich fällt mir dabei auf, wie schlecht der GPS Empfänger bei meinem E71 funktioniert. Auch als er noch akzeptabel funktionierte, brauchte er mindestens 2 Minuten (meist mehr), um ein stabiles Signal zu bekommen. Nicht so beim G1. Einmal aus dem Wohnungsfenster gehalten und schon hat das Gerät nahezu sofort ein GPS Signal. Auch hier spielt natürlich die Datenflat eine Rolle, da das G1 so vollen Nutzen aus dem A-GPS ziehen kann, das ich beim E71 irgendwie nie zum laufen bekommen habe.

Love Cat findet Partner!

Gleich als dieses Jahr das Wetter besser wurde, habe ich wieder mit meinem Hobby Geocaching angefangen. Beim ersten Cache habe ich dann einen neuen Travelbug hinterlegt: Die LoveCat. Diese hat innerhalb eine guten Monats bereits über 400km zurück gelegt.

Gestern hat Tanzbombe die LoveCat gefunden und mitgenommen. Er hat offenbar eine andere Version der Katze und ein ziemlich niedliches Bild von den beiden gemacht. Vielen Dank, Tanzbombe, so machen Travelbugs gleich noch mal so viel Spaß! :-)

Mein erster Travelbug, der Reisehamster hat inzwischen übrigens auch schon fast 1000km Reise hinter sich und dabei auch schon ein Bild mitgenommen. Sein Ziel ist es, Bilder von Sehenswürdigkeiten seiner Reise zu machen und in seiner Gallerie befindet sich nun ein Beweis seines Besuches am Magdeburger Dom.

tweetbackcheck