Skip to content

Lomo im "El Argentino" Berlin

Nach Argentinien hat uns die Fleischgier gepackt ;-). Diego hatte uns ein Lomo in Weinsoße gemacht, das unglaublich lecker schmeckte. Wunderbar saftig und vor allem zart, das Messer geht total leicht hindurch. Lomo ist wohl das beste Stück vom argentinischen Rind, wohl etwas besser als das Filet Mignon. Etwas in der Art habe ich vorher jedenfalls noch nicht gegessen!

Wir machten uns nun in Berlin auf die Suche und bei der Süßen gleich um die Ecke, gegenüber vom Rathaus Schöneberg, gibt es ein Lokal mit dem vielversprechenden Namen "El Argentino". Dem statteten wir neulich einen Besuch ab, und tatsächlich: Er hat vor allem argentinisches Fleisch auf der Karte, auch Lomo!

Den Preisen nach zu urteilen, muss es echt sein ;-) und so bestellten wir beide eines. Und ich muss sagen: Es hat sich gelohnt! Es war zwar nicht ganz so zart, wie das in Argentinien gegessene Lomo, aber es kam schon sehr nahe dran, war wirklich gut gemacht und ein ordentliches Stück. Die Soßen hätte man sich schenken sollen, die waren nicht so prickelnd, aber das Fleisch war wirklich klasse. Wir gehen auf jeden Fall wieder mal hin, wenn uns wieder die Fleischsucht packt. Das Lokal ist also durchaus eine Empfehlung wert, wenn man sich nicht an dem 70er Jahre Steakhaus Look und dem italienisch sprechenden Besitzer stört. :-)

Zurück in Berlin

In Argentinien haben wir uns dann noch ein schönes Strandwochenende in Villa Gesell an der argentinischen Atlantikküste gegönnt und einen Teint dort etwas aufgebessert. :-D

Gestern Mittag sind wir nach einem recht anstrengendem Flug mit wenig Schlaf wieder in Berlin gelandet. Ich habe noch meine übliche Internet Runde gedreht, wobei ich fast 3 Stunden damit zugebracht habe, meine EMails von knapp 18.000(!) SPAM Mails zu befreien, die sich trotz rigorosem SPAM Filter, der den größten Teil bereits beim Provider löscht, hier in dem Monat angesammelt hatten. Danach fiel ich ins Bett und schlief wie ein Stein bis heute früh.

Die Reise war wunderbar, ich mag die Familie der Süßen drüben in Argentinien echt gerne. Diesmal sind wir deshalb auch nicht viel herum gereist, sondern sind vor allem in Buenos Aires geblieben. Wir haben trotzdem viel erlebt und nun viele Eindrücke zu verdauen. Ich überlege, ob ich nicht einfach mal ein Jahr in Buenos Aires leben und arbeiten sollte, diese Änderung täte mir sicherlich mal gut.

Ich habe die letzten Fotos der Reise in das Argentinien Album hoch geladen.

Willem Dafoe im Cafe Tortoni

Vor ein paar Tagen waren wir im Cafe Tortoni in Buenos Aires. Das ist wohl das bekannteste alte Cafe der Stadt. Regelmaessig bilden sich Touristen-Schlangen vor dem Eingang, die die Atmosphaere und einen Kaffee geniessen wollen. Offenbar sind hier ab und an auch Beruehmtheiten unterwegs:

Als wir gingen, fragte mich Diego, ob ich Willem Dafoe kennen wuerde. Als ich bejahte sagte er mir: "Der sitzt da vorne!". Ich dachte, er meinte eine LookALike Person, die Dafoe aehnlich sieht, aber als ich an dem Tisch vorbei ging, sass da tatsaechlich Willem Dafoe offenbar mit einigen Bekannten und schluerfte gemuetlich (und voellig unbehelligt!) seinen Kaffee!

Ich war ja schwer versucht, Paparazzi zu spielen, da mir die Situation aber so gefiel - "Willem Dafoe privat" so zu sagen - liess ich es sein. Aber es juckte mir echt verdammt in den Fingern! :-D

A pro pos Bilder: Ich habe wieder ein paar neue Bilder hoch geladen. :-)

tweetbackcheck