Skip to content

"Amelies Gartenzwerg" oder "Mein erster Travel Bug"

Habt ihr den Film "Die fabelhafte Welt der Amelie" gesehen? Ich liebe diesen Film! Könnt ihr euch an den Gartenzwerg erinnern, der anstelle von Amelies Vater auf Reisen geht und Bilder von den jeweiligen Reisezielen an den Vater schickt? Ich fand die Idee damals schon echt klasse und hätte nicht gedacht, dass es so etwas ähnliches tatsächlich gibt. :-D

In dem Spiel GeoCaching, das ich für mich ja als neues Hobby entdeckt habe (einbeck-live hat übrigens gerade einen leicht lesbaren Artikel über das Spiel veröffentlicht), sind die Travel Bugs Amelies Gartenzwerge. Travel Bugs sind Gegenstände, die dazu bestimmt sind, von einem Cache (GeoCaching Fundort) zum nächsten zu wandern. GeoCacher, die einen Travel Bug finden und mitnehmen oder in einem anderen Cache wieder ablegen, können dies loggen (einen Eintrag in dem Logfile des Travel Bugs erstellen). Dazu hat jeder Travel Bug eine eigene Identifikationsnummer, die auf einer Art Hundemarke notiert ist.

""Amelies Gartenzwerg" oder "Mein erster Travel Bug"" vollständig lesen

Abschluss meines WebAlbum Tests: Ipernity vs flickr

Auf meiner Suche nach einem für mich geeigneten WebAlbum habe ich bisher das Picasa WebAlbum mit flickr verglichen und Zooomr als für mich ziemlich unbrauchbar eingeordnet, weil zu instabil. Bei den drei WelbAlben ist Flickr für mich vorne, erst recht nachdem ich entdeckte, dass man flickr auch sehr komfortabel mit der Picasa Desktop Anwendung füllen kann.

Als letztes stand noch ein Test von Ipernity für mich aus. Ipernity ähnelt flickr enorm, es sieht für mich eigentlich wie ein flickr-Klon aus. Es bietet ähnliche Funktionalität sogar in ähnlichen Interfaces wie flickr. Gerade in der Diskussion um flickr's Zensur in Deutschland bietet Ipernity allerdings einen charmanten Vorteil: Zensur gibt es dort (noch) nicht.

Ich ziehe meinen Ipernity Test wieder stichpunktartig als Vergleich zu flickr auf:

"Abschluss meines WebAlbum Tests: Ipernity vs flickr" vollständig lesen

Ruinenconfrontation


Lord Meregar wird von Markanern erwartet
Ursprünglich hochgeladen von z0diac

Gestern Abend war endlich wieder Ruinenconfrontation angesagt, von dem ich schon einmal kurz berichtete. Dieses von uns zusammen gestellte TableTop Spiel nimmt die Confrontation Regeln als Kampf- und Armeeregel, ansonsten ist es eine Art Mischung aus Confrontation und Dogs of War und ein paar freien Rollenspiel Elementen.

Zwei Armeen der Finsternis, Dirks Untote und meine Devourer, sind auf der Suche nach unheiligen Artefakten, die sie benötigen, um eine dunkle Gottheit zufrieden zu stellen, die sie in einem arkanen Ruinentempel zum Leben erweckt haben. Dabei kommen sie durch alle möglichen Regionen, in denen natürlich vor allem Feinde lauern, die es niederzuschnetzeln gilt. Octavio ist hier Spielleiter, der sich die Szenarien ausdenkt und die Gegner bewegt.

"Ruinenconfrontation" vollständig lesen
tweetbackcheck