Skip to content

Blogs auf AllInkl mit Problemen

Mein auf all-inkl gehostetes Blog ging gerade so gar nicht mehr. Dies ging nicht nur mir so. Offenbar durch einen Software Update des Providers waren alle Besitzrechte im Blogverzeichnis falsch gesetzt. Das zeigte sich zuerst dadurch, dass der Admin Bereich nicht mehr laden wollten, dann mit Problem beim schreiben in den Blog Cache und später dann auch beim Laden der Plugins, die fehlschlugen. Letzteres war bei mir relativ fatal, da hier ein Plugin den SPAM abwehrt. In kürzester Zeit, war mein Blog mit Trackback und Comment SPAM geflutet.

Der sonst so vorbildliche Support von all-inkl scheint leider gerade komplett ausgelastet zu sein, nicht mal auf meine Mail wird geantwortet. Aber man kann sich selbst helfen:

Lösung:

Dazu geht man in seinen KAS Server, dort ins Menü Tools -> Besitzrechte, trägt unter Verzeichnis das Verzeichnis des Blogs ein (bei mir /blog) und als User wählt man den PHP-User aus. Dann noch das rekursiv Häkchen anklicken und auf "Besitzrechte ändern" klicken. Nach relativ kurzer Zeit sollte das Blog wieder korrekt starten und auch der Admin Bereich ist wieder zugänglich.

Bei mir ist alles noch recht träge, aber ich vermute, das liegt daran, dass All-Inkl noch am reparieren ist.

P.S: Ganz vergessen - Falls jemand nach dieser Rechte Änderung immer noch Warnings bekommt (fopen usw), der sollte einfach mal den Inhalt von template_c löschen, und zwar komplett. Am besten, bevor ihr die Rechte auf PHP-User setzt, danach habt ihr evtl. Probleme, auf das Verzeichnis per FTP zuzugreifen. Dann einfach für das Verzeichnis noch mal zurück setzen, leeren und wieder auf PHP-User setzen.

Tägliche Übersicht der Tweets im eigenen Blog

Eine Funktion, die schon länger für das Microblogging Plugin geplant ist, ist das Auflisten eigener Tweets der letzten X Tage in einem Blogartikel aufbereitet. So lange dies noch nicht implementiert ist, kann man sich mit einem Service behelfen: LoudTwitter. Bei diesem Service meldet man sein Blog an und lässt durch diesen täglich die eigenen Tweets als Artikel posten.

LoudTwitter kann die Tweets auf drei verschiedene Weisen in das Blog posten: Per ATOM API Call, XML-RPC-API Call und per Email. Serendipity unterstützt nur die letzten beiden Methoden mit jeweils einem eigenen Plugin, XML-RPC wäre zu bevorzugen, weil dadurch kein eigenes Postfach für Blogposts angelegt werden muss.

Vorbereitungen

XML-RPC ist eine (einigermaßen) standardisierte Schnittstelle, die von vielen Blogs unterstützt wird, und die von einigen Tools benutzt wird, wie z.B. dem Windows Live Writer und Scribefire für FireFox (zwei externe Blogeditoren, über die ich bereits berichtete). XML-RPC wird von Serendipity nicht direkt sondern über das Plugin "Einträge via XML-RPC erstellen" unterstützt. Dieses muss also installiert werden. Zusätzlich macht es Sinn, einen eigenen User für LoudTwitter im Blog anzulegen, der nur die Möglichkeit hat, Artikel zu posten. Er sollte möglichst keine administrativen Rechte haben. Ist dies erledigt, so kann man auf die Seite von LoudTwitter gehen, um sich für den Service zu registrieren.

"Tägliche Übersicht der Tweets im eigenen Blog" vollständig lesen

Microblogging Plugin Fix 1.16

Endlich ist das Problem im Microblogging Plugin von Serendipity identifiziert. Ich hoffe, es gab nur eines. Laemmy (Silvio Kunze), über den schon der Großteil des Codes zum Tweeter in das Plugin kam, hatte bei sich im Blog das von vielen geschilderte Problem: Nachdem das Update auf 1.14/15 eingespielt wurde, erschien das Blog nur noch als weiße Seite (bei anderen wurde ein 500er Fehler gemeldet). Laemmy stellte mir eine komplette Sandbox zur Verfügung, in der ich direkten Zugang auf die Datenbank, einen FTP Zugriff sowie einen Admin Zugang zum Blog hatte.

Auf diese Weise hatte ich das Problem schnell mit Debug Ausgaben eingegrenzt und gefixt. In der Sandbox läuft das Plugin nun!

Die neue Version 1.16 habe ich gerade nach Spartacus ausgeliefert und sie ist natürlich auch direkt bei mir im Blog zu beziehen. Falls ihr über die weiße Seite nicht hinaus kommt (also nicht per Spartacus updaten könnt), zieht euch am besten die Version hier im Blog und speichert das im ZIP enthaltene Verzeichnis im Plugin Verzeichnis eures Blogs (und überschreibt damit die vorherigen Dateien). Ist dies erledigt, sollte das Blog wieder starten und ihr solltet nun in die Plugin Konfiguration gehen.

In der Sandbox von Laemmy waren nun mehrere Installationen des Event Plugins zu sehen. Ich bin mir nicht sicher, ob das ein spezielles Problem der Sandbox Installtion war, oder ob dieses Problem bei allen auftritt, bei denen das Plugin nicht mehr lief. Ihr solltet alle Instanzen des Plugins, die ihr findet, bis auf eine, deinstallieren (im Plugin Manager löschen), falls dies bei euch auch der Fall ist. Idealer Weise sollte das korrekt konfigurierte Plugin stehen bleiben, die anderen Installationen haben wahrscheinlich default Konfigurationen.

tweetbackcheck