Skip to content

Cavalia in Berlin

Gestern Abend waren wir bei Cavalia. Meine Güte! Ich bin nun alles andere als ein Pferdenarr, aber diese Show hat mich wirklich fasziniert! Das liegt zum einen natürlich an der Präsentation. Cavalia zaubert einfach wunderschöne Bilder auf die Bühne, die mir teilweise echt die Tränen in die Augen trieben. Dabei schafft die Show es, trotzdem nicht kitschig daher zu kommen. Zum anderen ist sie einfach komplett anders, als die Pferdeshows, die man von einem herkömmlichen Zirkus gewohnt ist. Es gibt keinen offensichtlichen Domteur, um den herum mit Federn geschmückte Tiere Kunststückchen vollführen.

Die Pferde sind "pur", meist ungezäumt und frei von jeglichem Schnickschnack. Die Interaktion mit dem Menschen funktioniert durch minimale Gesten, was meist wirklich beeindruckend ist, wenn man z.B. beobachtet, wie sich 3 Hengste aufbäumen, nachdem der Mensch in ihrer Nähe nur eben den Zeigefinger leicht nach oben gerichtet hat. Die ganze Show wird nicht dominiert von spektakulären Dressuren (auch wenn diese enthalten sind) sondern von freien Pferdebewegungen. Schwer zu beschreiben, es hinterlässt aber einen Eindruck der eher mit Leichtigkeit zu tun hat als mit Dressur. So sind z.B. viele Elemente des Dressurreitens enthalten. Dressureiten im Fernsehen langweilt mich immer, denn dies hat etwas mit Präzision und Sport zu tun, hier vermittelt das auf einmal einen ganz anderen Eindruck.

So weit ich weiß, ist Cavalia ziemlich nahe am Cirque du Soleil, offenbar stecken die selben Macher dahinter. Das bemerkt man auch an Elementen, die auch im Cirque immer wieder vorkommen. Auch in Cavalia gibt es diese Seil- und Gummiband-Akrobatik, die atemberaubend ist und wieder: einfach nur wunderschön!

MonsterID Avatar

Rober Lender schickt mir eine EMail, die mich auf MonsterID hinweist. MonsterID ist als Fallback für den Gravatar Service erdacht worden, könnte sich aber auch ziemlich nett in unserem Avatar Plugin machen. Die Idee ist, die langweiligen Standard Avatare los zu werden. Mit MonsterID bekommt man nun für alle Benutzer, die keinen eigenen Avatar haben und deshalb nur einen Standard Avatar bekommen würden, einen Avatar, der einzigartig ist. Die Idee ist eigentlich recht simpel: Man beschreibt ein Monster anhand seiner Einzelteile wie Körper, Beine, Arme, Augen usw. Dann wird z.B. die EMail Adresse des Schreibers genommen und anhand dieser mit einem geeigneten Algorythmus ein eigenes -für diese EMail Adresse immer gleiches- Monster zusammen gebaut. Die Idee und der Code dazu wird ausführlich hier auf Englisch beschrieben.

Vorteil dabei ist, dass nun jeder Schreiber einen eigenen Avatar bekommt selbst wenn er keinen angelegt hat und dass die MonsterID komplett lokal implementiert werden kann. Es ist keine Abfrage eines externen Servers dafür notwendig.

Wenn ich etwas Zeit finde, werde ich diese Idee wahrscheinlich noch als weiteren Fallback in das Avatar Plugin einbauen, die Monster, die hier entstehen, sehen recht niedlich aus.

Trackback IP Validierung

Nach meinem Artikel [[TrackBack SPAM Bots abwehren]] enstand auf Roberts Blog eine interessante Diskussion über die Methoden zur Trackback SpamBot Abwehr. Robert schrieb mir, dass er die unfassbare Menge von knapp 3 Millionen Spam Trackbacks in seinem Log verzeichnete, so dass sein Provider wegen ihm die Firewall anpassen musste und Robert deshalb sehr interessiert an dem Thema war.

Im Kommentarbereich meldete sich Michael, der das Simple Trackback Validation Plugin für WordPress geschrieben hat. Er empfahl uns dringend, einen ähnlichen Mechanismus in Serendipity einzubauen, er hatte mit der Methode ohne jedwelche Notwendigkeit zur Nachbereitung nahezu keine Spam Trackbacks mehr.

"Trackback IP Validierung" vollständig lesen
tweetbackcheck