Skip to content

Google Plus automatisch nach Twitter posten

Google Plus bietet leider kein "Autoposting" in andere Services an, ebenfalls gibt es keine wirkliche Möglichkeit, aus anderen Services automatisch nach G+ zu posten. Immerhin hat G+ aber schon seit längerem eine API, die zumindest aus dem G+ Stream lesen kann, somit könnte man sich einen Autopost selbst bauen, also einen Service, der den Stream regelmäßig abgreift und neu gefundenes in andere Services verteilt.

Rowi hat dazu bereits eine Möglichkeit beschrieben. Ich benutze aber für solche Aufgaben ifttt, somit wollte ich nicht einen weiteren Service einrichten, denn ifttt ist eigentlich für so etwas genau geschaffen. Dabei gibt es nur ein Problem: ifttt unterstützt alle möglichen Services nur eben Google+ nicht. Ich vermute, dass es daran liegen könnte, dass ifttt gerne in beide Richtungen schreiben möchte und sie also so lange warten, bis es auch eine schreibende API gibt.

Man kann sich aber mit einem einfachen Trick behelfen: Ifttt kann aus RSS feeds lesen. Da der Stream öffentlich ist, die API auch lesenden Zugriff darauf gibt, ist es technisch kein Problem, aus dem Stream einen RSS feed zu bauen. Ich wollte mir zuerst schon selbst so einen Konverter bauen, dachte mir dann aber, dass ich sicher nicht der erste bin, der auf diese Idee kam. ;-)

"Google Plus automatisch nach Twitter posten" vollständig lesen

Serendipity automatisch erneuern lassen

Falls ihr Wordpress kennt, wisst ihr vielleicht, dass dieses die Funktionalität des automatischen Updates hat. Diese Funktion hat Serendipity eigentlich nicht, da ein Update bei Serendipity normaler Weise nichts anderes ist als das kopieren eines Archiv Inhalts in das Blog Verzeichnis. Das ist allerdings eine Aufgabe, die vielen lästig ist und in meinem Fall, in dem das Blog auf all-inkl.com gehostet wird, sogar dann doch recht mühsam wird wegen der Rechte, die Dateien hier haben.

Hier gibt es Abhilfe in Form zweier Serendipity Plugins:

  • Das  Dashboard Plugin, welches einem auf der Startseite einen Überblick gibt über noch nicht veröffentlichte Artikel und Kommentare, die noch moderiert werden müssen.
  • Für das Dashboard gibt es ein Erweiterungsplugin namens "Autoupdate (Experimental)". Dieses schaut regelmäßig auf dem Serendipity Server, ob es eine neue Version gibt. Findet es eine solche, so wird dies im Dashboard vermeldet mit einem Knopf, der einem ein automatisches Update anbietet.

Aktuell gibt es Version 1.6.2, die eine Sicherheitslücke schließt und die man deshalb dringend installieren sollte. Ich hatte bei mir beide genannten Plugins schon länger installiert und so sah ich in meiner Admin Startseite folgendes:

"Serendipity automatisch erneuern lassen" vollständig lesen

Windows 8 Release Preview angetestet

Ich habe gestern nun auch mal die 3.5GB Windows 8 RC DVD ISO herunter geladen und installiert. Es ist nicht so, dass es mich wieder nach Windows dürstet (auch wenn ich mit dem aktuellen Unity in Ubuntu 12.04 so meine Probleme habe), aber zum einen ist es kostenlos und zum anderen wollte ich mir immer schon mal VirtualBox auf Linux ansehen.

Installation in VirtualBox

Man muss sagen, dass das Aufsetzen von Windows 8 in der VirtualBox wirklich recht einfach ist. Wer VirtualBox noch nicht installiert hat, findet es im Software Center von Ubuntu. Die Einrichtung hat Cashy in seinem Blog sehr schön Schritt für Schritt beschrieben. Bei mir gab es noch ein zusätzliches Problem, das man nicht mehr hat, wenn man schon mal erfolgreich eine ISO in VirtualBox installiert hat: Der Start der fertig installierten Windows 8 Box wurde mit folgender Fehlermeldung quittiert und abgebrochen:

VT-x features locked or unavailable in MSR

Für dieses Problem gibt es zwei Lösungen.

  1. Wenn der Rechner das unterstützt (ich vermute, das tun alle einigermaßen modernen) kann man das VT-x Feature im BIOS des Rechners einschalten. Bei mir fand sich das im CPU Menü unter Virtualisierung.
  2. Man kann VirtualBox so einstellen, dass sie auch ohne dieses Feature auskommt. Dazu geht man in die Einstellungen der Windows 8 Maschine ("Ändern") und schaltet unter System > Beschleunigung das entsprechende Feature ab.

Eindruck

Was sofort auffällt ist Metro, die neue Oberfläche von Win8. Diese kennt man schon von den Windows Phones, z.B. den neueren Nokia Handys. Ich hatte mir so ein Ding mal für einen Tag ausgeliehen und mein erster Eindruck war: Schick! Microsoft hat hier wirklich was innovatives geschaffen, was sich im Design wohltuend von iOS und Android abhebt. Die Oberfläche ist "kompakt" und mit viel Liebe zum Detail. Mein zweiter Eindruck nach einem Tag Benutzung war: Das ist nicht meine Oberfläche. Wenn man viel mit seinem Gerät machen will, viele Anwendungen hat, vermisst man die "direkten Wege". Ich habe mich immer wieder in irgendwelchen Unterseiten verlaufen und war teilweise ratlos, an welcher Stelle vormals noch simple Funktionen versteckt sind.

"Windows 8 Release Preview angetestet" vollständig lesen
tweetbackcheck