Skip to content

Serendipity automatisch erneuern lassen

Falls ihr Wordpress kennt, wisst ihr vielleicht, dass dieses die Funktionalität des automatischen Updates hat. Diese Funktion hat Serendipity eigentlich nicht, da ein Update bei Serendipity normaler Weise nichts anderes ist als das kopieren eines Archiv Inhalts in das Blog Verzeichnis. Das ist allerdings eine Aufgabe, die vielen lästig ist und in meinem Fall, in dem das Blog auf all-inkl.com gehostet wird, sogar dann doch recht mühsam wird wegen der Rechte, die Dateien hier haben.

Hier gibt es Abhilfe in Form zweier Serendipity Plugins:

  • Das  Dashboard Plugin, welches einem auf der Startseite einen Überblick gibt über noch nicht veröffentlichte Artikel und Kommentare, die noch moderiert werden müssen.
  • Für das Dashboard gibt es ein Erweiterungsplugin namens "Autoupdate (Experimental)". Dieses schaut regelmäßig auf dem Serendipity Server, ob es eine neue Version gibt. Findet es eine solche, so wird dies im Dashboard vermeldet mit einem Knopf, der einem ein automatisches Update anbietet.

Aktuell gibt es Version 1.6.2, die eine Sicherheitslücke schließt und die man deshalb dringend installieren sollte. Ich hatte bei mir beide genannten Plugins schon länger installiert und so sah ich in meiner Admin Startseite folgendes:

Ich konnte den Auto Updater heute also zum ersten Mal testen. Sicherheitshalber habe ich trotzdem vorher ein Backup meines Blogverzeichnisses vorgenommen, der Zusatz "Experimentell" sollte nicht übersehen werden. Beim Klick auf den entsprechenden Button wurde ich darauf hingewiesen, das manche Verzeichnisse nicht für das Plugin beschreibbar sind. Dies ist die genannte Spezialität von all-inkl.com, also sorgte ich über das Provider Interface dafür, dass das gesamte Blog vom PHP User beschreibbar war.

Trotzdem vermeldete das Plugin eine Datei als nicht beschreibbar:

Unpacking the update failed, because following files were not writeable:
/blog/templates/2k11/plugin_findmore.tpl

Ein Blick in das entsprechende Verzeichnis zeigte: Diese Datei ist in meinem Blog gar nicht vorhanden, sie ist neu. Somit ist das eine zwar inhaltlich richtige aber sinnlose Fehlermeldung. Dies scheint dann wohl noch ein Bug des Plugins zu sein. Ich behalf mir damit, dass ich die Datei einfach leer in meinem Blogverzeichnis hinterlegte.

Danach ging das Update super schnell und völlig problemlos bei mir durch. Das erneuerte Blog stellte mir dann meine Artikel kaputt dar, das war auf Anraten von Matthias durch löschen des Inhaltes des templates_c Verzeichnisses zu beheben. Das sollte also das Autoupdater Plugin wohl auch automatisch machen.

Aber ansonsten, wenn die beiden genannten Probleme erledigt sind: Prima!

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Matthias Mees

Matthias Mees Auf Twitter lesen: am :

Hihi. Und wenn Du das Blog dann auch bei den Ubernauten hast, loggst Du Dich einfach per ssh ein, holst das aktuelle Archiv per wget direkt auf den Server, entpackst es über die bestehende Installation und bist fertig. Dauert handgestoppte 2 Minuten.

Backups machst Du dann auch nicht mehr, weil die Ubernauten das automatisiert erledigen und Du per ssh ebenfalls das Daten- und/oder MySQL-Backup des Vortages binnen Sekunden wieder hergestellt hättest. :-)

Matthias Mees schrieb auch: s9y 1.6.1 oder: 2k11 wird stable

Matthias Mees

Matthias Mees Auf Twitter lesen: am :

Übrigens denke ich nicht, dass Autoupdater automatisch templates_c leeren sollte. In den meisten Fällen sollte das nicht nötig sein, aber man könnte es als Option einbauen.

Matthias Mees schrieb auch: 7 Books Apart

Grischa

Grischa Auf Twitter lesen: am :

Naja.. Das Löschen von template_c stört ja auch nicht und kann von vorn herein potentielle Probleme ausschließen.

Also denke ich schon, dass der Updater das gleich erledigen sollte. Geht ja nichts kaputt bei, wird nur einfach neu generiert.

Matthias Mees

Matthias Mees Auf Twitter lesen: am :

Naja – das Blog wird nach einem Leeren von templates_c schon bei jedem, der es danach wieder besucht, einmal merklich langsamer rendern, weil eben die Cache-Dateien fehlen.

Grischa

Grischa Auf Twitter lesen: am :

Nach Löschen des des templates_c wird es nur beim ersten nicht bei jedem ersten Besucher langsamer..

Passiert also nach so einem Update bei einem einzigen User einmal.

(schulter zuck)

Matthias Mees

Matthias Mees Auf Twitter lesen: am :

Stimmt, und das könnte man sogar direkt nach dem Update selbst „auslösen“. Ich kriege die Caching-Mechanismen durcheinander. :-)

Grischa

Grischa Auf Twitter lesen: am :

Ah, stimmt! Das wäre noch eine sinnvolle Ergänzung. template_c löschen, danach gleich wieder neu anlegen lassen.

(wechselt mal ins Forum und packt das mit in den Post ;-))

Grischa

Grischa Auf Twitter lesen: am :

.. wobei der AutoUpdater natürlich genau das tut. ;-)

Aber man muss bei den Ubernauten halt auf keine Rechte mehr achten. Wird Zeit, endlich komplett weg von AllInkl und auf den genialen Uberspace zu kommen.

Matthias Mees

Matthias Mees Auf Twitter lesen: am :

Kühne Behauptung: Mit einem anständig™ eingerichteten ssh bist Du schneller als per Autoupdater im s9y-Backend. Der eigentlich einzige Haken ist, dass es keine simple URL gibt, über die man die jeweils aktuelle s9y-Version abholen kann.

Du könntest aber z.B. das GitHub-Repo auf Deinen Uberspace clonen. Musst halt aufpassen, dass Du dann aus dem korrekten branch aktualisierst.

Grischa

Grischa Auf Twitter lesen: am :

Du immer mit Deinen "kühnen Behauptungen".. :-D

Der Autoupdater saugt das Installationsarchive und bügelt es über das Blogverzeichnis. Was machst Du bei der SSH Variante anders / schneller? ;-)

Das einzige, was beim AutoUpdater länger dauern könnte, ist der vorherige Check, ob alles korrekt beschreibbar ist. Aber das ist Zeit, die ich dann beim Update gerne einem Bot zustehe, der das für mich übernimmt.

Matthias Mees

Matthias Mees Auf Twitter lesen: am :

Es geht nicht um den Mechanimus darunter, sondern um die Oberfläche. Per ssh kostet mich das z.B. ein "ssh yl" im Terminal, schon bin ich auf meinem Uberspace. "wget ", das dann entpacken, fertig. In der Zeit bin ich im Browser kaum im Backend eingeloggt.

Grischa

Grischa Auf Twitter lesen: am :

Das halte ich jetzt für ne kühne Behauptung. :-D

(-Klick- Admin, -Klick- Login, -Klick- Autoupdate, und kein raus suchen von wget urls, kein Verzeichniswechseln usw.)

Aber hier ab wird's mir langsam zu esoterisch.. ;-)

Matthias Mees

Matthias Mees Auf Twitter lesen: am :

Ich finde https://github.com/s9y/Serendipity/tarball/ jetzt nicht sooo schwer zu merken. Das Verzeichnis wechseln musst Du auch nicht, wenn Du tar das richtige Ziel mitgibst, wohin es entpacken soll.

Ist aber auch egal: Es gibt mehrere Ansätze, jeder kann den wählen, den er am bequemsten findet. :-)

Grischa

Grischa Auf Twitter lesen: am :

Das ist doch ein schönes Schlusswort (und war mit meinem "esoterisch" gemeint) :-)

Nur noch innteressehalber: Kommt bei dem gitHub Link nicht der MASTER anstatt das aktuelle Release?

Matthias Mees

Matthias Mees Auf Twitter lesen: am :

Wie bereits angedeutet, stand hinter dem letzten / noch etwas in spitzen Klammern, nämlich die Versionsnummer, die aber vom Kommentarformular als mögliches HTML gestrippt wurde. Also:

https://github.com/s9y/Serendipity/tarball/1.6.2

oder so.

Grischa

Grischa Auf Twitter lesen: am :

Nun ja.. Und genau so was muss man dann eben nicht mehr raus suchen / wissen. Ich meine: Bei mir knackt es ja schon an der Stelle, wo ich den korrekten tar Befehl zum entpacken eingeben muss. :-D (ich mache das einfach viel zu selten in der shell.)

Klar, man kann das alles einfach in ein Skript packen. Dann wird es ein ähnlicher Nobrainer wie das Plugin. Und ja: Vermutlich dann auch schneller. :-)

Grischa

Grischa Auf Twitter lesen: am :

Bei diesem Test hatte ich die selben Versionen, wie Du. Welche Version hat denn Dein Serendipity? Vielleicht hast Du schon das neueste?

Nebenbei: Ian hat eine "Proof of Concept" Version des Dashboards gebaut mit einer echt klasse neuen Oberfläche. Habe mir die mal gerade installiert: Ist super! Noch minimale Bugs, aber nichts gravierendes bisher. :-) (Findest Du im Plugin Forum in meinem Thread zu diesem Post hier über autoupdate).

Grischa schrieb auch: HTC One X in der Hand gehalten

Bernd

Bernd Auf Twitter lesen: am :

Ich lasse noch eine ältere Version laufen, aber bisher gab es leider keine Update-Benachrichtigung. Allerdings hatte ich das Plugin auch erst nach deinem Beitrag aktiviert. Kann es sein, dass es ein paar Stunden/Tage dauert, bis es prüft?

Bernd schrieb auch: Nix geht über Schweinebraten

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Dieses Blog erlaubt Dir, Audio Kommentare über audioboo.fm hinzuzufügen. Erstelle einen neuen Boo und gib hier den Link auf die Seite Deines Boos ein.
record
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
(Bedingung: 1 Kommentare geschrieben)
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
tweetbackcheck