Skip to content

Wenn dies, dann das!

If This Than ThatIch habe mir nun endlich auch mal den Service "if this than that" angesehen. Mit diesem Service kann man auf sehr einfache Weise unterschiedliche Online Services miteinander verknüpfen. Ifttt erinnert mich leicht an die Yahoo Pipes, über die ich vor langem mal schrieb. Yahoo Pipes war in den Möglichkeiten, wie man Services miteinander verbinden konnte, deutlich flexibler bzw. konfigurierbarer, dafür ist ifttt kinderleicht zu benutzen.

Was ifttt kann, beschreibt man am besten über Beispiele:

Twitter nach Facebook

Ich benutze aktuell nicht mehr TweetDeck sondern Plume als Twitter Client auf Android. So sehr mir Plume gefällt, hat er doch einen für mich schmerzlichen Nachteil: Er kann meine Tweets nicht gleichzeitig nach Facebook schicken. Für so etwas kann man ifttt einsetzen:

Wenn ich einen Tweet mit dem Tag #fb schreibe, dann mache daraus einen Facebook Status (und filtere mir das Tag dabei gleich weg).

Twitter Favoriten als Delicious Bookmarks

Ich persönlich mache dieses Twitter Favorite Spiel nicht mit. Es gibt ja Leute, die "Favstars" sammeln, das finde ich leicht -nun ja- amüsant.. Ich benutze die Favoriten Funktion von Twitter vor allem, um mir relevante Tweets zu merken und evtl später noch einmal anzusehen. Vor allem benutze ich diese Funktion als Bookmarks. Folgendes geht problemlos mit ifttt:

Wenn ich einen Tweet favorisiere, dann suche den ersten Link aus dem Tweet heraus und schiebe diesen als Bookmark in mein Delicious Verzeichnis.

Eigene Tweets verbloggen

Ifttt unterstützt auch Wordpress Blogs, sowohl als Quelle wie auch als Ziel. Da trifft es sich gut, dass Serendipity sich inzwischen nach außen wie ein solches darstellen kann. Mehr als Testcase, ob ifttt auf die neue Serendipity Schnittstelle zugreifen kann, habe ich mir folgende Regel gebaut:

Wenn ich einen Tweet mit dem Tag #ift schreibe, dann nimm den Link auf den Tweet, packe ihn in ein [e tweetlink] und mache mir daraus einen Blogpost mit dem Tweet als Titel.

Hierbei wird dann sowohl die neue XML-RPC Schnittstelle wie auch das (ebenfalls neue) OEmbed Plugin angesprochen. Letzteres macht dann eine schickere Ansicht aus dem Tweet. Das ist vielleicht eine etwas skurrile Regel, man könnte auf die selbe Weise aber z.B. favorisierte Tweets verbloggen.

Mir fallen dabei gleich ein paar Verbesserungen ein, die ich in den S9Y Plugins machen muss: Zum einen kommen in ifttt gesetzte Tags nicht (inzwischen) korrekt über die Wordpress Schnittstelle rein, zum anderen hat man sofort den Wunsch, das Autoposting des Microblogging Plugins an bestimmte Autoren fest zu machen. So ein Blogpost wird derzeit rigoros gleich wieder nach Twitter angekündigt, was in dem Fall natürlich ein wenig unsinnig ist. Der ifttt Service hat bei mir im Blog einen eigenen Autoren Zugang, es wäre gut, wenn hier klar wäre, dass dieser Autor nicht wieder in meinen Twitter Account tweetet.

Online gestellte Bilder in Dropbox abspeichern

Dropbox ist in dem Zusammenhang auch ein mächtiges Ziel: Ich kann über ifttt z.B. Bilder, die ich online gestellt habe, automatisch in ein spezielles Dropbox Verzeichnis abspeichern. Das geht mit Flickr oder Facebook Bildern, aber viele weitere Services funktionieren auch. Im Narrenfrei Blog kann man sehen, wie Instagram Bilder automatisch in Blogposts transferiert werden.

Und vieles mehr!

Ifttt bietet noch unglaublich viele weitere Services an. Man kann z.B. über ifttt die meisten Autopostings von Posterous für sein eigenes Blog implementieren. Posterous selbst ist natürlich auch einer der unterstützten Services. Am besten schaut man sich mal in den "Recipes" (also den Rezepten) um. Dies ist eine lange Liste von Verknüpfungen, die andere Benutzer online gestellt haben und von denen man sich prima inspirieren lassen kann. Wer wollte nicht schon immer mal automatisch twittern, dass das Wetter heute prima / zu kalt / zu regnerisch ist? Das geht alles mit ifttt. :-D

Don't do evil!

Ein bisschen spooky finde ich, dass derzeit noch kein Geschäftsmodell von ifttt zu erkennen ist. Jeder muss sich im klaren sein, dass dieser Service die Anbieter natürlich Geld kostet, welches dieser irgendwann auch wieder rein bekommen möchte. Spätestens wenn ich darüber nachdenke, mit welchen Daten ifttt da hantiert, bekomme ich ein leicht flaues Gefühl im Magen. Mal abgesehen von den Logins der Services, die kein OAuth unterstützen, auch das hantieren mit Datenflüssen (wer packt welche Information in welchem Kontext wohin) können Daten sein, die sich prima verkaufen lassen.

Allerdings sind die Daten (abgesehen von den Logins) solche, die ich sowieso publik mache. Somit erfreue ich mich erst einmal an den unglaublich vielen Möglichkeiten, die ifttt bietet.

 

Trackbacks

Nur ein Blog

Nur ein Blog am : Mit ifttt bloggen

"Mit ifttt bloggen" vollständig lesen
Über ifthisthenthat habe ich schon mal gebloggt. Grischa Brockhaus hat sich mit dem Artikel Wenn dies, dann das! das Tool noch näher betrachtet. Dabei fand er eine “witzige” Anwendungsmöglichkeit in Verbindung mit Serendipity: Wenn ic
Grischa

Grischa am : Google Plus automatisch nach Twitter posten

"Google Plus automatisch nach Twitter posten" vollständig lesen
Google Plus bietet leider kein "Autoposting" in andere Services an, ebenfalls gibt es keine wirkliche Möglichkeit, aus anderen Services automatisch nach G+ zu posten. Immerhin hat G+ aber schon seit längerem eine API, die zumindest aus
Grischa

Grischa am : Projekt: Serendipity als Microblog

"Projekt: Serendipity als Microblog" vollständig lesen
Die Ausgabe 14 des s9yInfoCamp Podcasts ist fertig und ich durfte wieder teilnehmen. Wie schon letztes Mal hat es mir auch diesmal wieder großen Spaß gemacht. Danke für die Einladung an Robert und Matthias!Speziell an dieser Ausgabe war,
stelten

stelten am : stelten via Twitter

"stelten via Twitter" vollständig lesen
kleiner Test, ob das hier klappt. http://t.co/jG4cw3cj #2p

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Matthias Mees

Matthias Mees Auf Twitter lesen: am :

„Wenn ich einen Tweet mit dem Tag #fb schreibe, dann mache daraus einen Facebook Status (und filtere mir das Tag dabei gleich weg).“

Genau das tut übrigens auch schon die FB-App Selective Tweets ganz ohne ifttt. :-)

Ich suche nach wie vor nach einem sinnvollen Einsatzzweck für ifttt – das meiste, was man (auch in diesem Artikel) dazu an Beispielen sieht, können die betreffenden Dienste auch ohne ifttt. :-)

Matthias Mees schrieb auch: Wie ich arbeite (3): Hardware

Grischa

Grischa Auf Twitter lesen: am :

Das mit dem Facebook Status: Nun ja.. Klar, man kann das auf unterschiedlichen Wegen lösen. Ich versuche möglichst wenige FB Apps zu haben, wobei natürlich auch ifttt in dem Zusammenhang so etwas wie eine FB App ist (jedenfalls was die Rechte auf Datensammlung angeht). Das ist wohl dann Geschmackssache, mit welchem Service man das löst. Ich persönlich mag es, die Verteiler im Überblick zu haben und da bietet sich ifttt natürlich sehr an (im Gegensatz zu mehreren verschiedenen Services).

Für so was wie Favorites nach delicious wüsste ich im Moment gar keinen anderen Service. Aber das brauchst Du nicht, Du hast Dich ja sogar mal in nem Tweet darüber "aufgeregt", dass Leute Favs so benutzen, wie ich.. :-D

Für mich zählt wie oben schon geschrieben der Überblick meiner Verteilerpipes. Das ist echt schick. Zusätzlich natürlich die vielen Möglichkeiten wie z.B. das nach Dropbox speichern. Auf diese Weise kann ich recht einfach lösen, dass ich mobil geschossene Fotos auf auf dem PC Desktop erscheinen.

Grischa schrieb auch: Twitterclients für Android

Matthias Mees

Matthias Mees Auf Twitter lesen: am :

Verstehe ich in der Tat nicht, denn auch das kann jeder anständige Twitterclient unter Android (unter iOS angeblich nicht) mit so gut wie jedem Bookmark-Dienst – und in Bookmarkdiensten finde ich sowas eher wieder als in Favs.

Ich kann nicht so recht begründen, weshalb, aber das meiste, was Leute mit ifttt machen, wirkt auf mich, als würde man die Schrauben am PC-Gehäuse mit dem Akkuschrauber anziehen. :-D

Matthias Mees schrieb auch: Wie ich arbeite (2): Webdev

Grischa

Grischa Auf Twitter lesen: am :

Hmm.. Die Twitter Clients, die ich benutze, können das nicht direkt. Natürlich kann jedes Android Programm Links in eine Delicious App sharen. Aber das ist mir meist zu kompliziert. Auf das Favorite Sternchen drücken and that's it finde ich persönlich angenehmer.

Geschmackssache. Klar. :-)

Akkuschrauber: Da ist schon was dran.. In vielen Fällen jedenfalls.

Grischa schrieb auch: Java Programme im Unity Launcher

Grischa

Grischa Auf Twitter lesen: am :

Öhm.. Nein.. Leider bisher keine Idee dazu gehabt.. :-(

Wie gesagt, vermutlich muss ich Dir mal ne Debug Version fertig machen, damit wir das Problem eingrenzen können. Da es bei allen anderen klappt nur bei Dir gerade nicht, stehe ich ansonsten da so ein wenig auf dem Schlauch..

Grischa schrieb auch: Screencast Frage: Unity und die Super+W Taste

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Dieses Blog erlaubt Dir, Audio Kommentare über audioboo.fm hinzuzufügen. Erstelle einen neuen Boo und gib hier den Link auf die Seite Deines Boos ein.
record
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
(Bedingung: 1 Kommentare geschrieben)
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
tweetbackcheck