Skip to content

Projekt: Serendipity mobil benutzen

Seit einiger Zeit bin ich nun schon von Posterous genervt: Absolut mangelhafter Support, Entscheidungen, die (meiner Meinung nach) in die falsche Richtung gingen, und dazu immer mehr Serverausfälle in letzter Zeit. Was ich allerdings an Posterous mag ist, dass ich es sehr einfach mobll befüllen und (teilweise) verwalten kann.

Bei so einem fremdverwalteten Service ist man allerdings auf Gedeih und Verderben den Plänen der Firma ausgeliefert. Wenn sie Bugs produzieren, diese aber nicht fixen, so muss man dies schlicht hinnehmen. Deshalb überlege ich immer öfter, ob etwas ähnliches nicht auch mit einem selbstverwalteten Blog funktioniert. Eines, das Open Source ist, so dass man bei Problemen selbst eingreifen kann, und nicht darauf hoffen muss, dass eine Firma in guter Stimmung ist und mal wieder Lust auf Support hat. Schon letzten Februar hatte ich da recht rigorose Pläne. Ganz so extrem muss es ja nicht werden. Im Moment baue ich ein wenig daran, S9Y prinzipiell besser mobil nutzbar zu machen.

Was es dafür braucht

Was stelle ich mir unter mobiler Benutzbarkeit vor?

  • Ein Template, mit dem das Blog auf möglichst beliebigen Geräten möglichst optimal aussieht. Dies ist bereits durch die Arbeit von Matthias Mees an dem 2k11 Template erledigt.
  • Einen Client, der auf einem mobilen Gerät benutzt werden kann, um das Blog zu befüllen. Daran mangelt es derzeit komplett, es gibt (zumindest für Android aber ich vermute für andere mobile Betriebssysteme auch) keinen Client speziell für S9Y.
  • Einige Gimmicks. Z.B. eine Geo Plugin, das den Aufenthaltsort beim schreiben des Artikels darstellen kann. Stellt euch ein Reiseblog vor, dass ihr unterwegs von eurem Handy befüllen wollt. Dafür gibt es in der Tat schon ein Plugin, das ich gerade ein wenig "pimpe". Viele weitere "Gimmicks" sind hier vorstellbar, diese lassen sich durch Plugins dazu schalten.
  • Wenn wir ähnliches wie Posterous wollen, benötigt es Autoposting (bereits mit dem Microblogging Plugin erledigt, das ich gerade auch erweitere).

Der mobile Client

Man könnte nun natürlich starten, indem man für alle Plattformen einen eigenen S9Y Client schreibt. Auf Android wäre das sogar gut möglich, da es dort einen umfangreichen Wordpress Client gibt, dessen Sourcen veröffentlicht sind.

Ich bevorzuge hier aber einen anderen Weg: WordPress ist recht beliebt und ich vermute, man kann auf jeder wichtigen Plattform einen Client dafür finden. Somit scheint es mir sinnvoller, Serendipity so umzubauen, dass es ein WordPress "vortäuschen" kann. Glücklicher Weise ist auch das kein all zu großer Aufwand:

Clients kommunizieren mit den meisten Blogengines über eine klar definierte Schnittstelle, deren Grundlage das XMLRPC Protokoll ist. WordPress tut das, und Serendipity hat diese Schnittstelle auch bereits. WordPress hat allerdings einige proprietäre Erweiterungen in seiner XMLRPC Schnittstelle, die von den Clients benutzt wird. Würden diese von "unserer" Schnittstelle angeboten, würden WordPress Clients mit Serendipity Blogs zusammen arbeiten können.

Genau daran sitze ich (u.a) im Moment: Ich habe die ersten Schnittstellen in meinem Testblog eingebaut und mittels des WordPress Clients für Android dort bereits ein Login und den ersten Artikel erzeugt. Der Durchstich ist also geschafft. Im Screenshot sieht man den WP Android Client, der die Artikel meines Testblogs geladen hat. Dadurch, dass der WordPress Client für Android OpenSource ist, habe ich hier sogar die ideale Umgebung, um zu debuggen, was wo schief läuft.

Ich werde also Stück für Stück benötigte WordPress Erweiterungen in die Serendipity XMLRPC Schnittstelle einbauen, was gar nicht so schwierig ist, da die Strukturen im Blog immer sehr ähnlich sind, ich also nur die neuen Schnittstellen deklarieren und auf bereits vorhandene Funktionalität "umbiegen" muss.

Was noch zu tun ist

  • Ausbau der XMLRPC Schnittstelle von S9Y um WordPress Erweiterungen.
  • Kontakt mit den WP Android Leuten aufnehmen, wegen Bugs im Client. Mein HTML 5 Blog kann dieser z.B. gar nicht parsen, ich habe allerdings für mich schon einen Fix eingebaut.
  • Erweiterung von sinnvollen Plugins um mobile Eigenschaften. Da mir u.a. ein Reiseblog vorschwebt, baue ich gerade nebenbei noch am GeoTag Plugin herum, es gibt aber weiteres. Man könnte z.B. auch das Plugin, mit dem man ein S9Y Blog mittels EMails befüllen kann, um neue (Posterous artige) Features erweitern.

Wie man sieht: Es ist noch einiges zu tun. Wem diese Idee gefällt, ist natürlich herzlich eingeladen, sich an den Anpassungen zu beteiligen. Vielleicht mit weiteren eigenen Ideen, vor allem bei den Plugins kann man sich sicher noch einiges einfallen lassen.

Ich würde mich freuen, wenn andere Lust hätten, mit zu bauen. Ansonsten programmiere ich meine Ideen erst mal Stück für Stück weiter, wie ich eben Zeit habe.

Trackbacks

RobLen

RobLen am : RobLen via Twitter

"RobLen via Twitter" vollständig lesen
RT @gbrockhaus: gebloggt: Serendipity mobil benutzen http://t.co/nyQxII4t
supergarv

supergarv am : supergarv via Twitter

"supergarv via Twitter" vollständig lesen
RT @gbrockhaus: gebloggt: Serendipity mobil benutzen http://t.co/nyQxII4t
ttrueten

ttrueten am : ttrueten via Twitter

"ttrueten via Twitter" vollständig lesen
RT @gbrockhaus: gebloggt: Serendipity mobil benutzen http://t.co/nyQxII4t
Grischa

Grischa am : Call for Betatesters

"Call for Betatesters" vollständig lesen
Ich bräuchte mal wieder einige mutige Betatester. Derzeit vor allem, um meine Arbeiten am Microblogging Plugin abzuschließen. Hier habe ich das Verfahren, mit dem das Plugin sich mit Twitter verbindet, deutlich vereinfacht. Ich möchte vor
Grischa

Grischa am : Geolocations im Microblogging Plugin

"Geolocations im Microblogging Plugin" vollständig lesen
Da mir bei meinen aktuellen Anpassungen ein Reiseblog vorschwebte und ich bereits das GeoTag Plugin von Serendipity erwähnte: Sowohl Twitter wie auch Identica können Geolocations von Tweets speichern und anzeigen. Ich habe deshalb das Microblogg
Grischa

Grischa am : GeoTag Plugin überarbeitet

"GeoTag Plugin überarbeitet" vollständig lesen
Als nächstes habe ich mir nun das GeoTag Plugin vorgenommen. Die Version, die ich im CVS vorfand hatte einige Bugs, die ich nun gefixt habe:Es wurde nicht korrekt mit negativen Koordinaten umgegangen. Im Artikel Footer wurden die Minuszeichen einfach
Grischa

Grischa am : Das Geotag Plugin, der dritte Streich

"Das Geotag Plugin, der dritte Streich" vollständig lesen
Matthias Gutjahr hat am Freitag das Seitenleisten Plugin des S9Y GeoTag Plugins überarbeitet. Es funktioniert nun mit der neuen Google Maps API. Alternativ kann man ab jetzt aber auch Openstreetmap benutzen, welches ohne einen API Key und Limits ausk
Grischa

Grischa am : Projekt: Serendipity mobil benutzen - Der Client

"Projekt: Serendipity mobil benutzen - Der Client" vollständig lesen
Anfang des Monats schrieb ich über mein "Projekt: Serendipity mobil benutzen". Inzwischen bin ich schon ein gutes Stück weiter gekommen! Ich habe mit dem WordPress für Android Client bereits meine ersten Artikel geschrieben, editi
Grischa

Grischa am : Projekt: Serendipity mobil benutzen - Vorerst fertig

"Projekt: Serendipity mobil benutzen - Vorerst fertig" vollständig lesen
Die Betatests am XML-RPC Plugin für Serendipity sind durch. Noch einmal ein großes Dankeschön an Robert und Franz, die mit viel Engagement systematisch Clients getestet haben! Ebenso an Jan, der zwischendurch den WP iOS Client debugged hat

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Robert Lender

Robert Lender am :

Das ist genau das, was ich mir schon seit längerem wünsche - bestimmte Features von Posterous (leichtes bloggen über Clients, verteilen an andere Dienste) auf Serendipity übertragen.

Wenn ich dazu etwas helfen kann, wie z.B. Betatest, Ideen wälzen, ... lass es mich bitte wissen. Bitte bleib dran, die Grundidee wäre ein toller Schritt für S9y.

Grischa

Grischa am :

Sehr gerne, Robert. :-) Ich mache das aber erst mal bei mir im Testblog rund, danach starte ich für diesen Teil die Betatests.

Mir ist noch was anderes schickes eingefallen: Mit dem GeoTag Plugin kann man Geokoordinaten eines Artikels angeben und ein Tweet kann diese auch haben. Wäre schick, die (wenn gesetzt) an Twitter gleich durchzureichen. Das baue ich glaube ich auch noch ein. :-)

Wie geschrieben: Im Moment benötigt es vor allem Betatester, die den Update des Microblogging Plugins bei sich überprüfen. Macht mich immer noch leicht unruhig, dass es bei Rowi da scheinbar Probleme gab. Deshalb will ich meine Änderungen noch nicht auf Spratacus los lassen. ;-)

rowi

rowi am :

Beim GeoTag Plugin wäre es schick wenn es den Browser nach den aktuellen Koordinaten fragen würde.

Dann könnte man wirklich praktisch mobil bloggen. Statt einem Client ginge im Prinzip auch ein flexibles HTML5 Backend wie 2k11 es für das Frontend bietet.

Unter Android hätte ein Client aber mindestens den Vorteil dass er ziel der 'weitergeben' Funktion des System sein könnte um ein Foto direkt verarbeiten zu können.

Grischa

Grischa am :

Jep. Das ist genau eine der Erweiterungen, die ich in das GeoTag Plugin einbauen will (neben "Aufhübschungen" wie hier bereits zu sehen). :-)

Muss mich erst mal informieren, wie man das macht, sollte aber nicht zu schwer sein. Mal bei Google abschauen.

Grischa

Grischa am :

War gar nicht so schwierig. Klappt bei mir jedenfalls jetzt prima. :-)

Ich mache dann morgen wohl ein Beta-Archiv dafür fertig.

Familie Bodehase

Familie Bodehase am :

Hallo,

wenn es (noch) gewünscht ist, würde ich gerne als Tester für Android mitmachen. :-)

lg

Familie Bodehase

Grischa

Grischa am :

Was ich ziemlich sicher brauchen werde, sind Tester auf anderen mobilen Plattformen. Z.B. auf IOS, aber gerne auch andere, auf denen es WP Clients gibt.

Das dauert aber noch ein wenig, erst mal teste ich hier mit dem WP für Android Client. Wenn das läuft, können wir andere Plattformen testen.

Wenn ich so weit bin, melde ich mich hier noch mal mit einem Blogartikel. :-)

Robert Lender

Robert Lender am :

Melde mich hiermit als Tester für iPhone, iPad und Mac. Habe auf allen drei Plattformen entsprechende Wordpress Clients installiert und würde mich freuen mit denen endlich ein richtiges Blog zu befüllen ;-)

Tom

Tom am :

Ich habe jetzt blogsy auf meinem iPad installiert und auch mit meinem serendipity-blog als WordPress-client verbinden können. Tolle Möglichkeit, vielen Dank! Blogsy ist eine schöne app, aber leider werden alle Umlaute mit kryptischen Zeichen im blog dargestellt. liegt das an blogsy oder einer Einstellung in meinem blog?

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Dieses Blog erlaubt Dir, Audio Kommentare über audioboo.fm hinzuzufügen. Erstelle einen neuen Boo und gib hier den Link auf die Seite Deines Boos ein.
record
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
(Bedingung: 1 Kommentare geschrieben)
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
tweetbackcheck