Skip to content

GooglePlus: Der Kreis des Vertrauens?

Mein Eindruck nach dem ersten Tag mit Google+: Gar nicht mal so schlecht!

Google ist schon erstaunlich weit, deutlich weiter jedenfalls als Diaspora, wo sich in den letzten 5 Monaten, seit dem ich es das letzte Mal besucht habe, nicht wirklich viel getan hat.

Man kann schon alles mögliche sharen, sein Bewegungsprofil in die Öffentlichkeit schreien ;-) und eine API scheint es sogar auch schon zu geben. Ein Video Voice Chat funktioniert, die Android App ist schon gut benutzbar. Mir gefällt auch das Feature des "Retweeten" von interessanten Meldungen, die man in seiner Timeline findet, was sehr an Tumblr erinnert.

All das hat Diaspora nicht und steht für mich damit vor dem aus. Diaspora ist dezentral (was ziemlich cool ist), ansonsten sieht Diaspora inzwischen gegen Google+ leider einfach alt aus..

Für mich ist im Moment vor allem die G+ API interessant. Diese ist noch nicht öffentlich verfügbar (man kann sich nur für Infos anmelden), aber ich vermute bei Google kann das nicht mehr lange dauern, ihr Android Client dürfte sie bereits verwenden. Wenn sie da ist, dann ist das für mich das Killer Kriterium gegen Diaspora, die ihre API einfach nicht hinzubekommen scheinen.

Eine API öffnet die Plattform für alle möglichen Anwendungen. Das zusammenführen aller Services, in denen man sich ausdrückt oder bewegt, auf eine Plattform, ist etwas was Facebook für den Anwender jenseits von Farmville so interessant gemacht hat. Zusammen mit den Circles ("Aspekten" in Diaspora) wird dies viel besser nutzbar. Man wird hoffentlich einstellen können, welcher Input in welchen Circle gepumpt werden soll. Dass dies nicht ging hat (mich zumindest) bei Facebook ziemlich genervt.

Ich kann mir trotzdem noch nicht vorstellen, dass Google+ der Facebook Killer wird. Für den "normalen Facebook User" bietet G+ noch nicht wirklich einen Wechselgrund. Im Moment füllt sich G+ allerdings immer mehr mit Leuten, somit mit Content und dem so wichtigen Netzwerk, ohne das so eine Community zum sterben verurteilt ist. Mal schauen, ob es sich zu mehr als zu einem Geek Netzwerk entwickeln kann.

Auch für mich gilt: Home is where your network is.. ;-) Sprich: Wenn mein Netzwerk nicht von Facebook umzieht, werde ich Facebook wohl weiter benutzen müssen. Aber solche Sparten Netzwerke wie XING, das ich sowieso nie wirklich benutzt habe und nur da bin, weil man da offenbar sein muss (Visitenkarte), könnte es gut für mich ersetzen, wenn G+ sich einigermaßen etabliert.

Wer detaillierteres zu G+ lesen will, wird im Netz sicher schnell fündig. Hier ist z.B. eine längere deutsche Beschreibung. Sixtus beschreibt auch noch einen interessanten Aspekt.: G+ Beziehungen sind asymmetrisch, man kann es somit als eine Kombination aus Facebook und Twitter ansehen.

P.S.: Mein Profil erreicht man übrigens über brockha.us/+.

 

Trackbacks

Grischa

Grischa am : Identica, der kleine Bruder von Google+

"Identica, der kleine Bruder von Google+" vollständig lesen
Mit dem Erscheinen und recht großen Erfolg von Google+ sind offenbar einige Services leicht nervös geworden. Der große (scheinbare) Konkurrent Facebook sah sich genötigt, einige Anpassungen und me2 Elemente anzulegen. Selbst Posterou

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Dago

Dago am :

Also ich hab mir G+ auch angesehen. Die Diskussion ob G+ Facebook ablösen wird ist nicht interessant. Es wird eine Ferschiebung der Nutzungszeiten geben von FB zu G+, was FB nicht gefallen wird. Aber einen Umstieg wird wohl kaum einer machen. Gerade Firmen, die sich in sozialen Medien rumtreiben, werden noch etwas mehr Etat auflegen müssen.

Paula

Paula am :

Ich bin jetzt seit 2 Wochen bei G+ und finde die Bedienung viel einfacher als FB. Die Konkurrenz belebt das Geschäft - bis jetzt konnte FB doch mit den Userrechten machen was Sie wollten, dass hat jetzt hoffentlich ein Ende, vielleicht wird der Wettbewerb auch über die Datensicherheit ausgetragen...

Ronja

Ronja am :

Also ich kann dem ganzen Hype um Google+ nicht abgewinnen. Eigentlich finde ich es furchtbar, dass Google jetzt auch so ein Social Network aufbauen will. Sie sollen doch bei ihrer Suchmaschine bleiben und nicht überall mitziehen wollen.

John

John am :

Ich finde Google+ auch nicht schlecht. Bin seit ca 4 Wochen dabei, bis jetzt alles gut und einfach.

Andreas

Andreas am :

Scheinbar will Google aber wirklich nur Klarnamen und keine Fanpages o.ä. auf Gplus haben. Eine API für Gplus ist auch noch nicht offen bzw. vorhanden. Finde ich sehr schade, damit beraubt man sich selbst vielen möglichkeiten.

Christian

Christian am :

ich glaube, wenn facebook jetzt so eine timeline anbieten will, geht das für viele zuweit. das könnte auf jeden fall ein grund sein zu google+ zu wechseln.

Jens

Jens am :

Das denke ich auch. Keine Frage, Google+ ist gut gemacht und hat nette Features, die man bei FB vermisst. Aber ich glaube die meisten haben sich einfach schon zu sehr an FB gewöhnt, als dass sie jetzt mal eben zu Google+ wechseln. Da wird es Google schwer haben, neue Nutzer zu gewinnen.

Aber so Features wie die Timeline auf FB könnte Google in die Karten spielen. Es wird immer mehr Nutzer geben, die mit der Sammelwut von FB unzufrieden sind, und die Google umgarnen wird. Doch wer Google kennt, der weiß, dass die eigentlich nicht besser sind...

Martin

Martin am :

Ich bin auch der Meinung, dass G+ kein Facebook Killer sein wird. Auch die komische Timeline wird niemand dazu bewegen zu G+ zu wechseln.

Dafür haben die Nutzer viel zu viele Datenpannen von G mitbekommen, sei es Streetview, sei es die Benutzerbezogene Werbung etc.

Da wird sich niemand bei G+ sicher fühlen ...

Grischa

Grischa am :

Datenpannen bei Google im Vergleich zu FB? Du scherzt, oder? :-D Benutzer bezogene Werbung? Das ist das Kerngeschäft von FB (und Google).

Ich denke, dass G+ kein FB Killer wird, weil G+ einen ganz anderen Schlag von Leuten anspricht. Das habe ich gerade erst erlebt, als ein paar der "typischen Facebook Benutzer" aus meinem Bekanntenkreis bei G+ erschienen, weil wieder mal irgendein Problem mit Facebook gemeldet wurde. Sie waren relativ schnell wieder weg, weil es da einfach nicht so den SmallTalk gibt, wie auf G+.

Das finden viele Facebooker langweilig, ich persönlich finde das ehrlich gesagt gerade gut. Ich benutze derzeit FB für echte Bekannte und Google+ für Informationen mit Inhalten. Beides berechtigte Anwendungsgebiete, wie ich meine, deshalb wird G+ so schnell eben kein FB Killer werden..

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Dieses Blog erlaubt Dir, Audio Kommentare über audioboo.fm hinzuzufügen. Erstelle einen neuen Boo und gib hier den Link auf die Seite Deines Boos ein.
record
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
(Bedingung: 1 Kommentare geschrieben)
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
tweetbackcheck