Skip to content

Mobile Serverwartung per SSH

Wir haben über die Feiertage einen Notfalldienst eingerichtet und so musste ich gestern und heute einen Blick auf unsere Server werfen. Unsere Server melden sich selbstständig per SMS, wenn sie in Probleme geraten, Logdateien anschauen und Server booten usw erledige ich dann normaler Weise über einen SSH Zugang auf die Server. Da ich aber keine Lust hatte, meinen Laptop mit zu den Festlichkeiten zu schleppen, habe ich nach einer Alternative gesucht. Es bietet sich natürlich an, das mit dem Android Handy zu machen, das auch bereits die Notfall SMS empfängt: Es hat eine Tastatur und einen Bildschirm, der groß genug ist, um eine SSH Shell zu bedienen.

Für Android gibt es in der Tat eine sehr leistungsfähige SSH Anwendung: ConnectBot. Diese bietet eine SSH Shell per Passwort oder Private Key, unterstützt Port forwarding und sogar Forward Agents. Letzteres ist für mich ziemlich wichtig, da wir einen zentralen SSH Zugangsserver haben, von dem wir uns dann auf die eigentlichen Server einloggen, die von außen ansonsten nicht zugreifbar sind.

Genial dabei: Man kann Eingaben konfigurieren, die direkt nach einem erfolgreichen Login hintereinander ausgeführt werden sollen. So kann man sich also ConnectBot so einrichten, dass es nach dem Login ein oder mehrere Shellskripte ausführt und so z.B. einen Server Reboot per Knopfdruck über das Handy implementieren.

Dabei werden die Eingabezeilen hintereinander in den aktuellen Screen kopiert. Somit kann man also auch Server übergreifend automatisieren. Ich habe z.B. folgende Eingaben konfiguriert:

ssh be1
tail -f /home/jboss/jboss-server/server/default/log/server.log
F

Dies bewirkt, dass direkt nach dem Login auf dem SSH Server, ein ssh Shell auf dem eigentlichen Rechner geöffnet wird. Danach wird auf dem 2. Rechner (be1) das Logfile von jboss geöffnet, das F bewirkt bei tail, dass das Logfile kontinuierlich angezeigt wird, man so also eine Live View auf das Logfile hat.

Wie man sieht: Die Eingaben werden so abgearbeitet, als würde man sie selbst ausführen. Die Buchstabenfolge wird direkt in die Anwendung  kopiert, die zu dem Zeitpunkt der Abarbeitung gerade aktiv ist. Dies muss nicht das shell sein, sondern wie z.B. in dem Fall mit tail ein beliebiges anderes Programm.

Auf diese Weise kann man ziemlich beliebige Automatisierungen realisieren, wenn diese über die Shell implementierbar sind. Was mir jetzt noch fehlt, wäre ein MySQL Client für Android, mit dem ich dann komfortabel und mobil evtl. notwendige Änderungen an der Datenbasis vornehmen kann. Port Forwarding auf den MySQL Port könnte man über ConnectBot einrichten. Aber bereits die SSH Automatisierung per Knopfdruck am mobilen Gerät ist echt genial finde ich.

Trackbacks

Grischa

Grischa am : Meine Erfahrungen mit dem Nexus7

"Meine Erfahrungen mit dem Nexus7" vollständig lesen
Ich war immer der Meinung, dass ich keinen echten Anwendungsfall für ein Tablet hätte. Tablets sind nicht wirklich mobil. Ganz im Gegensatz zu meinem Handy, das ich ständig benutze, weil ich es immer am Körper habe. Jedenfalls sind Tab

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Grischa

Grischa am :

Es scheint sogar auch MySQL Clients für Android zu geben. Meine Versuche, mit ConnectBot einen funktionierenden Tunnel aufzusetzen, scheiterten allerdings bisher.

Vor allem geht dieCPU Last dauerhaft extrem hoch, wenn ich einen Tunnel starte.

Da muss ich wohl noch ein wenig recherchieren.. ;-)

Voku

Voku am :

... und wer per SSH auf sein Handy will kann sich z.B. QuickSSHd kaufen (based on dropbear) oder man installiert den Cyanogenmod und muss dropbear nur noch aktivieren :-)

Mfg

Voku

Grischa

Grischa am :

Danke für den Tipp! :-)

Ja, letzteres wäre für mich die Option. Leider klappte das rooten auf meinem HTC Desire nicht, da ich zu schnell mit dem OTA Android Update war.

Ich muss mal schauen, ob das inzwischen geht.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Dieses Blog erlaubt Dir, Audio Kommentare über audioboo.fm hinzuzufügen. Erstelle einen neuen Boo und gib hier den Link auf die Seite Deines Boos ein.
record
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
(Bedingung: 1 Kommentare geschrieben)
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
tweetbackcheck