Skip to content

DVB MPEG-TS nach AVI konvertieren (Teil 2)

Im ersten Teil dieses Mini Tutorials wurde aus der TS Datei, die der DVB-T Recorder produziert hat, eine benutzbare MPEG Video Datei erzeugt. Der Name der Datei war output_file.mpg. Nun soll diese nach  DivX AVI transkodiert werden, wobei gleich das Interlacing entfernt werden soll. Dabei sollte man beachten, dass die bisher erstellte MPEG Datei die qualitativ hochwertigste Version der Aufnahme sein wird. Allerdings sieht sie vor allem durch das interlaced Bild auf dem PC teilweise alles andere als gut aus. Spielt man sie jedoch auf dem Fernseher ab, so wird sie wieder sehr gut aussehen. Aktuelle Video Player auf dem PC bieten allerdings auch bereits die Möglichkeit, ein interlaced Video deinterlaced darzustellen.

Die DivX AVI Transkodierung wird nun durchgeführt, um auf dem PC eine gut anschaubare Datei zu haben, die auch bessere Chancen hat, auf externen Geräten abgespielt werden zu können, als eine MPEG Datei. Außerdem ist das DivX Resultat deutlich kleiner bei nicht all zu großem Qualitätsverlust und ist somit gut zur Archivierung geeignet. Ich benutze hierfür Avidemux, ein Programm, das auf den gängigsten Plattformen verfügbar ist. Nebenbei kann man mit Avidemux das Video auch schneiden und es so z.B. von Werbung befreien.

Nachdem Avidemux gestartet und das Video output_file.mpg geladen wurde, sollte man zuerst den Videoschnitt erledigen. Wie dies funktioniert, werde ich hier nicht erklären, es geht aber recht simpel über Markieren von Videoteilen mit den A/B Marken und löschen der so markierten Teile per Löschen Taste. Danach geht es an die eigentliche AVI Transkodierung.

Einstellungen

Gute Einstellungen von Avidemux für das Transkodieren nach AVI DivX habe ich hier gefunden. Vergessen wurde dort nur, dass bei "Bewegung & Sonstiges" das "Pixelseitenverhältnis" auf "Wie Eingang" gestellt werden sollte, sonst werden 16:9 Aufnahmen in 4:3 konvertiert.

Es wird nun also im Hauptfenster unter Video "MPEG (Xvid)" ausgewählt, danach öffnet der "Konfigurieren" Knopf einen neuen Dialog. In deutsch und bebildert sehen die Einstellungen wie folgt aus:

 

 

 

 

Unterhalb des Video "Konfigurieren" Knopfes findet man den Knopf "Filter". Es werden zwei Filter hinzu gefügt, die einerseits für das Deinterlacing und andererseits für das Unterdrücken von Rauschen sorgen. Für beide Filter habe ich die Einstellungen auf ihren Vorgabewerten belassen. Wichtig ist hier, die Filter in dieser Reihenfolge zu behalten, also zuerst das Deinterlacing ausführen, dann erst die Rauschunterdrückung.

 

 

 

Die Audio Spur speichert man am besten im MP3 (Lame) Format, wobei man auch hier die Vorgabewerte beibehalten kann. Als Format wird im Hauptfenster "AVI" angegeben. Nun kann man speichern und wird nach einem Dateinamen gefragt. Dieser sollte die Endung AVI haben.

Und Voila: Nach einiger Zeit hat Avidemux aus der MPEG Datei eine bei meinen Tests recht gute AVI Datei erzeugt, die nur noch ca. 50% Plattenplatz verbraucht.

Trackbacks

Grischa

Grischa am : Fernsehen auf Ubuntu 10.10

"Fernsehen auf Ubuntu 10.10" vollständig lesen
Nach meinem Misserfolg mit der Fantec Station war ich immer noch auf der Suche nach einer Möglichkeit, TV Sendungen aufzunehmen. Ein Ziel ist für mich dabei, die Aufnahmen auf dem Rechner archivieren zu können. Eigentlich liegt es nahe, dan

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Tobias

Tobias am :

Danke für das schnelle tut ohne die Hilfe hier hätte ich sicher noch wochen danach gesucht...

Gruß Tobias

Grischa

Grischa am :

Gerne! Ich habe halt auch ewig nach dem Zeug gesucht und auch für mich das als Merkzettel notiert. :-)

Freut mich, dass es anderen auch hilft. :-)

koH

koH am :

Erstmal danke für das Tutorial! Hat mir sehr geholfen. Habe noch eine kleine Anmerkung.

Wer sich mit Java nicht auskennt, so wie ich, kann die MPEG2 Datei auch mit PVAStrumento demuxen und anschließend mit Mplex wieder zusammenfügen. Ist eigentlich recht easy.

Bei PVAStrumento muss lediglich darauf geachtet werden, dass unter "Defaults \ Expert" der Haken bei "Drop GOPs (seemingly" entfernt wird.

koH

koH am :

Noch eine kleine Ergänzung zu deinem Tutorial:

Ihr benötigt bei avidemux die Version 2.4.1 um das Programm auf deutsch installieren zu können.

Bei den folgenden Versionen gibt es leider noch keine Übersetzung und die Konfiguration ist dort auch ganz anders aufgebaut. Daher lassen sich die wichtigsten Einstellungen nicht (so einfach) finden.

koH

koH am :

Übrigens hat der "Turbo Modus" bei mir zu Problemen geführt. Ohne ging es dann...

RV

RV am :

Hallo, bin für die Tipps zur Einstellung in Avidemux auch sehr dankbar (bislang hatte ich das Programm immer wieder beiseite getan, weil mir die Einstellungen als Laie schnell zu komplex wurden).

Falls jemand noch ein Programm sucht, um MPEG-TS-Dateien (z.B. vom Satelitenempfänger) einfach nur möglichst schnell und verlustfrei in DVD-kompatible MPEG-Dateien umzuwandeln, dann kann ich hier "DVBcut" (in Verbindung mit MPlayer) empfehlen. Damit habe ich noch bessere Erfahrungen als mit PVAStrumento für diesen Zweck gemacht.

Viele Grüße, RV

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Dieses Blog erlaubt Dir, Audio Kommentare über audioboo.fm hinzuzufügen. Erstelle einen neuen Boo und gib hier den Link auf die Seite Deines Boos ein.
record
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
(Bedingung: 1 Kommentare geschrieben)
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
tweetbackcheck