Skip to content

Scroogle: Google ohne Datensammlung

Wie bereits bekannt sein sollte, sammelt Google reichlich Daten. Eines dieser Datensammlungen ist das "Webprotokoll" der Google Suche. In ihr werden alle Suchanfragen des Benutzers gespeichert, der über einen Google Account verfügt, denn dieses Webprotokoll ist per default angeschaltet.

Man kann dieses Webprotokoll ausschalten, und zwar in der Suche oben rechts im Link "Webprotokoll". Auf der neuen Seite kann man dann links entweder "Pausieren" oder die "Elemente entfernen", was beides die selbe Wirkung hat: Das Webprotokoll wird (laut Google) angehalten.

Was einen dabei stutzig macht ist, dass sich auf diese Weise das Webprotokoll zwar nicht mehr füllt, aber immer noch die Links auf der Suchresultat Seite nicht direkt aufgerufen werden, sondern indirekt über einen Google internen Link. Man kann sich des Verdachtes nicht erwehren, dass die Sucheingaben zwar dem User nun nicht mehr angezeigt werden, aber durchaus weiterhin von Google für interne Zwecke protokolliert werden. Vor allem könnte weiterhin protokolliert werden, welche Seiten im Suchresultat den Benutzer dann wirklich interessiert haben. So entsteht ein perfektes Profil des Benutzers, für das Werbetreibende sicherlich gerne einiges zahlen würden.

Erschwerend bzw. als schlechter Stil kommt hinzu, dass Google dieses Vorgehen auch noch verschleihert: In der Statuszeile des Browsers wird dieser indirekte Aufruf verschwiegen, fährt man über den Link, so sieht es so aus, als ob es direkt zu dem Suchresultat gehen würde..

Ideen zur Abhilfe

Anhand der Links im Suchresultat kann man leicht erkennen, wohin das Suchresultat gehen soll, denn die Links haben als Parameter die echte URL. Man könnte sich also z.B. ein Browser Plugin vorstellen, das dieses indirekte Aufrufen der Links unterbindet, indem es aus den Links der Suchresultat bei Google korrekte Links macht. Die Suche an sich würde so aber weiterhin von Google protokolliert werden können.

Scroogle

Einfacher und ohne ein Plugin geht es über Scroogle. Scroogle ist eine Suchmaschine, die nicht selber sucht, sondern Suchanfragen an Goolge schickt und diese dann aufbereitet. Sie ist also eine so genannte Metasuchmaschine. Scroogle ist entstanden, um die Sammelwut von Google ein wenig einzuschränken. Suchanfragen kommen bei Google so nicht mehr als Anfragen eines bestimmten Users an, sondern als solche von Scroogle. Zusätzlich haben die Links im Suchresultat nicht mehr die Indirektion sondern gehen direkt auf die gefundene Seite.

Ein simpler aber erfolgreicher Mechanismus. Wenn man über Suchanfragen testet erkennt man, dass die Suchergebnisse über Scroogle tatsächlich identisch zu den Google Ergebnissen nur eben datenschützend bereinigt sind. Perfekt!

Scroogle in den Browser einbinden

Ich werde nun immer über Scroogle suchen. Leider macht Scroogle es einem nicht leicht, die Suche in den Browser einzubinden, denn sie bietet keine Opensearch Metabeschreibung der Suche an. Als kleinen Service habe ich eine solche Metabeschreibung für Scroogle erstellt und hier in meinem Blog hinterlegt. Wenn ihr also auf dieser Seite die Sucheingabe eures Browsers öffnet, so findet ihr eine neue Suche, die ihr hinzufügen könnt. Leider wird dieser Eintrag mit meinem Icon hinterlegt, das ändert sich aber sofort, wenn ihr die Sucheingabe hinzugefügt habt, dann hat die Suche das Icon von Scroogle.

Na denn, viel Spaß bei der datengeschützten Google Suche. Happy scroogling! :-)

Trackbacks

blog.brockha.us

blog.brockha.us am : Microsofts "Bing" und Firefox Features

"Microsofts "Bing" und Firefox Features" vollständig lesen
Microsoft versucht in's Suchmaschinen Geschäft einzusteigen und startet die Suchmaschine Bing. Es wird natürlich viel in der Blogwelt und auch sonst darüber berichtet. Ich schreibe deshalb nichts ausführliches darüber. Aber ein er
Grischa

Grischa am : Scroogle is upset with Google

"Scroogle is upset with Google" vollständig lesen
Vor gut 3 Jahren berichtete ich bereits über die Suchmaschine Scroogle, die Suchen über Goolge ausführt, ohne Google zu ermöglichen, Suchanfragen und IP Adressen personenbezogen zu tracken. Ich beschrieb dort auch, warum man das gerne

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Pepino

Pepino am :

Kleiner Tipp: http://www.customizegoogle.com/

Grischa

Grischa am :

Interessant! Das wird wohl das implementieren, was mir im Artikel als Plugin vorschwebte.

Allerdings kann Google dann immer noch IPs zu Suchen zuordnen, oder? Das wäre allerdings in der Tat eher irrelevant..

Michi

Michi am :

Ah was..

schaut hier:

http://mycroft.mozdev.org/search-engines.html?name=Scroogle

Auch gut:

http://marc.k-fx.de/archives/5-Firefox-Suchwoerter-mit-Scroogle-nutzen.html

dann kann man seine Suchwörter direkt in die Adresszeile geben.

Pfiati

Michi

Soern

Soern am :

Sieht gut aus.

Aber wird auch automatisch ohne Filter gesucht?

Grischa

Grischa am :

Wie jetzt, ohne Filter? :-)

Scroogle macht Dich für Google zu einem anonymen Nutzer.

Sören

Sören am :

Suchfilter meine ich. Und nach Bildern kann man auch nicht suchen:/

Grischa

Grischa am :

Ach so, Du meinst die erweiterte Suche?

Ja, das stimmt: Es wird nur die normale Eingabezeile angeboten. Man kann noch zwischen google allgemein und z.B. google deutsch unterscheiden, das war's.

Aber immerhin. Das ist bei mir jedenfalls das am meisten benutzte, ich habe die erweiterte Suche jedenfalls noch nie wirklich benötigt.

Chris

Chris am :

Mir ist bekannt, dass Google meine Daten bei jeder Suche speichert. Aber ich bin mir jetzt nicht sicher ob sie das dürfen. Es ist doch eigentlich nicht erlaubt solche Daten zu speichern oder? Wenn ich jetzt das umgehen möchte, dass Google einfach meine Daten speichert, kann ich das mit diesem Programm machen? Geht das? Ich bin kein Profi, es müsste also wirklich sehr einfach sein das Programm. Geht das mit diesem? Auf Google habe ich ehrlich gesagt keine Lust mehr.

thinkfree

thinkfree am :

Wem google zu viele Daten erfasst und scroogle nicht gefällt, der sollte mal http://www.chuchuu.com ausprobieren. Ist in etwa das was scroogle ist, blos schöner ;-)

daBr0ther :-}

daBr0ther :-} am :

Sehe ich das richtig, dass mich das ganze nur berührt, wenn ich einen Google-Account habe und bei diesem zum Zeitpunkt der Suchanfrage auch eingeloggt bin?

Wenn ja: Wieso dann einen Google-Account nutzen?

Grischa

Grischa am :

Jein. Google merkt sich auch anonym, was Du so tust (Stichwort gut platzierte Werbung).

Wenn Du gar keinen Google Account hast, dann ist das evtl. nicht so relevant für Dich. Als Android Besitzer habe ich natürlich einen für Kalender und Mail, aber auch für Blog Analytics. Dadurch bin ich eigentlich ständig eingeloggt.

Ein ähnliches Problem ist übrigens Facebook. Da versuche ich inzwischen möglichst immer ausgeloggt zu sein, sonst sammelt Facebook über die "Like" Buttons, die es jetzt überall gibt, mein Surfverhalten. Und zwar ohne Klicken der Buttons, einfach nur dadurch, dass sie in der Seite vorhanden sind. Dafür gibt es aber auch ein Browser Plugin, dass das unterbindet, muss ich mir mal ansehen..

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Dieses Blog erlaubt Dir, Audio Kommentare über audioboo.fm hinzuzufügen. Erstelle einen neuen Boo und gib hier den Link auf die Seite Deines Boos ein.
record
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
(Bedingung: 1 Kommentare geschrieben)
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
tweetbackcheck