Skip to content

Abschluss meines WebAlbum Tests: Ipernity vs flickr

Auf meiner Suche nach einem für mich geeigneten WebAlbum habe ich bisher das Picasa WebAlbum mit flickr verglichen und Zooomr als für mich ziemlich unbrauchbar eingeordnet, weil zu instabil. Bei den drei WelbAlben ist Flickr für mich vorne, erst recht nachdem ich entdeckte, dass man flickr auch sehr komfortabel mit der Picasa Desktop Anwendung füllen kann.

Als letztes stand noch ein Test von Ipernity für mich aus. Ipernity ähnelt flickr enorm, es sieht für mich eigentlich wie ein flickr-Klon aus. Es bietet ähnliche Funktionalität sogar in ähnlichen Interfaces wie flickr. Gerade in der Diskussion um flickr's Zensur in Deutschland bietet Ipernity allerdings einen charmanten Vorteil: Zensur gibt es dort (noch) nicht.

Ich ziehe meinen Ipernity Test wieder stichpunktartig als Vergleich zu flickr auf:

Ipernity

Vorteile

  • Großer Funktionisumfang wie Tagging, Alben, Geotagging von Bildern, RSS Feed der Bilder, Community Anbindung, Lizenzvergabe pro Bild mit Creative Commons usw.
  • Ipernity ist nicht auf Bilder beschränkt, sondern kennt nur "Dokumente". Ein Dokument kann alles mögliche sein, also auch eine Sounddatei oder ein Video.
  • Im freien Account keine Beschränkung auf 200 Bilder (wie bei Flickr) sondern nur auf 200MB pro Monat. Dies sollte für einen normalen Benutzer wohl völlig ausreichend sein.
  • Ein Upload Programm ist für Windows, Mac und Linux verfügbar, mit dem man direkt von seiner Festplatte aus Fotos in seinen Ipernity Account hochladen kann.
  • Jedem Benutzer wird ein eigenes Blog zur Verfügung gestellt.
  • Die eigenen Seiten können gestyled werden.
  • Kleinigkeiten wie das Setzen von Markern auf Bildern, die z.B. anzeigen, dass und wo man selbst auf dem Bild zu sehen ist.

Nachteile

  • Die Diashow ist deutlich anders implementiert, als z.B. von flickr, picasa und zooomr bekannt. Meiner Meinung nach schlechter, denn die Diashow sollte für einen unbedarften Benutzer sein und somit ohne Binnenmenü einfach als Fullscreen dargestellt werden.
  • Es gibt keine Möglichkeit Alben in Alben zu realisieren.
  • Es gibt derzeit noch keine Möglichkeit aus der Picasa Desktop Anwendung Bilder (inklusive der bereits geschriebenen Beschreibungen) in seinen Account hochzuladen

Flickr

Vorteile

  • Großer Funktionsumfang, der in den wichtigen Bereichen mindestens das selbe bietet, wie Ipernity.
  • Mehrere Upload Programme sind für flickr vorhanden. Für mich als Picasa Desktop Anwender ist natürlich das interessanteste das flickr Plugin für Picasa. Mit diesem kann man seine Bilder inklusive aller Beschreibungen usw. in seinen flickr Account hochladen und muss kaum noch etwas nachträglich im Web-Interface bearbeiten.
  • Angenehme, einfach zu bedienende Diashow ist vorhanden.
  • In flickr kann man Alben in Alben realisieren über die so genannten Sammlungen. Eine Sammlung enthält Alben, sie sind also "Überalben". Auf diese Weise kann man Alben zweistufig anlegen, mehr Stufen gehen aber (meines Wissens) nicht. Man kann also z.B. keine Sammlung in eine andere Sammlung legen.
  • Erstellen von Einträgen im eigenen Blog aus frei definierbarer Vorlage. Die letzten Foto Einträge habe ich z.B. auf diese Weise erstellt. Finde ich ziemlich praktisch und sieht gut aus.

Nachteile

  • flickr zensiert! Deutschen Benutzern können Bilder, die nicht als unbedenklich eingestuft worden sind, nicht ansehen. Nach Kommentaren in meinem Blog geht das wohl sogar so weit, dass man auch seine eigenen Bilder nicht mehr ansehen kann, wenn sie nicht unbedenklich sind.
  • flickr verwaltet nur Bilder, andere Dateitypen sind nicht vorgesehen.
  • Der freie Account von flickr gestattet nur 200 Bilder in Auflistungen. Mir ist immer noch nicht ganz klar, worauf sich das genau bezieht, halte das aber für etwas knapp bemessen, egal ob es sich hier um die Liste der neuesten Bilder oder um Alben handelt.
  • Die Sammlungen sind nur im Pro Account verfügbar.

Mein persönliches Fazit

Technisch spricht bei mir alles für Flickr. Dieser Dienst enthält einige Merkmale, die ich unbedingt benötige und die Ipernity (noch) nicht implementiert hat. Dazu gehören DAU sichere Diashows, Sammlungen und die Anbindung an die Picasa Desktop Anwendung. Im Vergleich dazu hat Ipernity mir nichts zu bieten, was ich bei flickr wirklich vermissen würde. Hinzu kommt natürlich, dass flickr weiter verbreitet ist und somit eine größere Community hinter sich hat. Zusätzlich kostet der Pro Account bei flickr die selbe Summe in Dollar, wie der Pro Account bei Ipernity in Euro kostet: 25. Bei aktuellem Umtausch ist der flickr Pro Account also deutlich günstiger.

Sehr problematisch ist natürlich die Zensur, die flickr offenbar nur für Deutschland und den asiatischen Raum implementiert hat. Allerdings kann ich die für mich nicht nachvollziehen. Ich kann die "sichere Suche", die diese Zensur bewirkt, bei  mir einfach ausschalten. Offenbar liegt das daran, dass ich meinen flickr Account zwar mit meiner deutschen Yahoo ID erstellt habe, dann aber später -weil ich die Yahoo ID eigentlich nicht verwende- meine Haupt Email auf eine Email in der Domain gesetzt habe, unter der auch dieses Blog läuft, also eine xyz@brockha.us. Diese Email Umstellung hat mich offenbar (ohne dass ich das explizit intendiert hatte) zum Amerikaner gestempelt und somit mündig, selbst zu entscheiden, was ich ertragen kann und was nicht. Gerade lese ich auch einen recht interessanten Artikel über die flickr Zensur, in dem in einem Nebensatz erwähnt wird, dass flickr die Zensur offenbar inzwischen wieder rückgängig gemacht hat? Falls nicht, bleibt weiterhin das Problem, dass deutsche Benutzer potentiell manche Bilder von mir nicht sehen können, neben dem moralischem Aspekt, dass so eine Zensur auch in meinen Augen eigentlich nicht tragbar ist.

Ich habe mich trotz meiner Bedenken wegen der Zensur nun für flickr entschieden und die 18€ für den Pro Account investiert. Diese Summe ist glücklicher Weise noch so gering, dass ich ohne weiteres zu Ipernity wechseln würde, wenn die genannten 3 Punkte dort gelöst sind und flickr dann immer noch Zensur betreiben sollte.

Hier also mein Flickr Account.

UPDATE 18.10: Einen sehr ausführlichen Bericht zur Geschichte und Alternativen zu flickr gibt es übrigens auch bei testticker.de.

UPDATE 19.10: Michael zeigt mir gerade, dass die flickr Zensur auch bei meinen Account zuschlägt und also nur teilweise abzuschalten ist. Ein Testbild, das für deutsche Accounts nicht zu sehen ist, findet man z.B. hier: http://www.flickr.com/photos/sexy_lacey/1534444874

 

Trackbacks

NSAH.de

NSAH.de am : Fotos ins Internet stellen: Flickr oder was?

"Fotos ins Internet stellen: Flickr oder was?" vollständig lesen
Im Grunde sollte es doch im Zeitalter des Web 2.0 so einfach sein. Für jedweden Bedarf gibt es meist mehrere schicke zwonullige Internetanbieter. Also sollte es doch für mich kein Problem sein, online eine schicke und funktionelle Foto- oder Bildverwalt

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Michael

Michael am :

Sorry, war einige Zeit mehr off- als online, daher kommt zwar spät, aber besser spät als überhaupt nicht, mein Dank für diese informative Zusammenfassung! Flickr! wäre ohne Frage ebenfalls mein Favorit: Sammlungen, Gästepässe, komfortable Uploader und aktivere Community, wenn, ja wenn nicht... Aber das weisst du ja... Mal abwarten, wie sich das entwickelt, meinen "normalen" Account bei Flickr! hab ich ja noch und bei weitem auch nicht ausgereizt...

Also, TNX nochmal!

Felix

Felix am :

Man sollte aber auch die Funktionen der Pro-Variante nicht vergessen! Flickr bietet für 17€ wirklich absolut unbegrenztes Nutzen, bei Ipernity gibts für 20 nur 1GB/Monat. Nach einem Urlaub oder so kann das schonmal ziemlich knapp werden!

Grischa

Grischa am :

Hmm.. 1GB/Monat klingt erst einmal auch nach "fast unbegrenzt".

Aber Du hast schon recht, in Zeiten, in denen Speicherkarten für DigiCams kaum noch etwas kosten, sind selbige nach einem Urlaub schnell mal voll. Wobei ich persönlich damit wahrscheinlich auch keine Probleme hätte, da ich von Reisen eher nur "BestOf" Bilder online stelle.

Michael

Michael am :

Ohne Frage - ändert aber immer noch nichts an meinen grundsätzlichen Vorbehalten ;-)

Viele Grüße, Michael.

mat

mat am :

Also ich weiß nicht, da wird bei jedem kleinen Anzeichen von Zensur im Internet laut aufgeschrien, aber bei flickr beisst man die Zähne zusammen und zahlt Geld dafür, von einem Softwaregiganten bevormundet zu werden wie ein kleines Kind. Woran liegt das? Ist man ohne einen flickr-Account nicht gesellschaftsfähig in der WEB 2.0 Welt?

Alle tollen Features und Leistungen werden alleine durch diese eine Tatsache zunichte gemacht: flickr zensiert die Inhalte seiner User. Und die Zahlen auch noch dafür! Die Produktmanager, die für die Zensur verantwortlich sind werden sich ins Fäustchen lachen. Und was denken Sie dann wohl über die deutschen User: "Mann sind die bescheuert, wir nehmen ihnen den Zugriff auf ihre eigenen Inhalte und die Zahlen trotzdem weiter..."

Ich kann das auch nicht nachvollziehen, meinen flickr-Account habe ich vollständig gelöscht, verarschen kann ich mich selber.

Grischa

Grischa am :

Das ist natürlich richtig. Mein persönliches Fazit beruhte darauf, dass ich ein Fotoalbum brauche, das DAU kompatibel ist (vor allem für Bekannte, denen ich Bilder zeigen will).

Einzige echte Alternative war für mich Ipernity. Die haben aber nun leider keine Fotogallerie, die man unbedarften Benutzern anbieten kann, also eine ohne Ipernity Binnenmenü. Das war für mich dann der Grund, warum ich "die Zähne zusammen gebissen" habe.

Ich würde wahrscheinlich ziemlich schnell von Flickr weg sein, wenn ich eine echte Alternative hätte. Klar, könnte es auch auf dem eigenen Webspace einrichten, aber eine Community dahinter macht schon Spaß.

mat

mat am :

Jau, mir hat es auch Spaß gemacht, aber weiterhin zahlen wollte ich für sowas nicht.

ipernity steht ja noch am Anfang. Die Community wächst zusehends und die API soll auch bald fertig werden (http://www.ipernity.com/blog/team/45137). Ich bin gespannt was es bald an neuen Spielereien geben wird, vielleicht ist ja auch bald eine neue Diashow dabei.... ;-)

Grischa

Grischa am :

Wäre klasse. Das ist wie gesagt der einzige Blocker für mich. Wundert mich ehrlich gesagt, dass das solche Probleme zu machen scheint, denn meines Wissens wurde der Wunsch danach wohl schon seit längerem artikuliert.

Michael

Michael am :

Also das mit dem Sperren von Inhalten nimmt wirklich absurde Ausmaße an - ich kann als Admin von Gruppen, für die ich das Freischalten einzelner Bilder aktiviert habe, noch nicht einmal die Bilder sehen, die ich freischalten soll - wenn sie vom Inhaber als restricted eingestuft wurden. Damit kann man deutsche Admins hervorragend ärgern...

Mir fehlt bei Ipernity der Flickr-"Guestpass" doch sehr. Hoffe, dass sie das auch bald ändern.

Schön, dass in diesem Thread noch Traffic herrscht und ich immer noch informiert werde ;-)

Grischa

Grischa am :

Den Gästeausweis habe ich bei Flickr noch gar nicht ausprobiert. Benötigt man den? Mir reicht es doch eigentlich, wenn ich Bekannten den Link auf das entsprechende Fotoalbum liefere..

Und zum informiert werden: Serendipity ist da gnadenlos.. ;-)

Michael

Michael am :

Den benötigt man dann, wenn man Bilder, die sonst keiner sehen soll, für ne abgegrenzte Gruppe hochlädt, von denen keiner weiss, was Flickr oder Ipernity ist (soll heissen: die keinen Account haben, haben wollen und nie einen haben werden).

Dann lädt man die Fotos private in ein Set und gibt das Set per Guestpass frei. Jeder, der den Link kennt, kann die Fotos des Sets ansehen, auch wenn er nicht bei Flickr angemeldet ist. Alle anderen können die Fotos nicht sehen, der Stream ist frei von diesen Teilen. Könnte ich hervorragend für interne Festlichkeiten unserer Bürogemeinschaft brauchen ;-)

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Dieses Blog erlaubt Dir, Audio Kommentare über audioboo.fm hinzuzufügen. Erstelle einen neuen Boo und gib hier den Link auf die Seite Deines Boos ein.
record
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
(Bedingung: 1 Kommentare geschrieben)
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
tweetbackcheck