Skip to content

Fernsehen auf Ubuntu 10.10

Nach meinem Misserfolg mit der Fantec Station war ich immer noch auf der Suche nach einer Möglichkeit, TV Sendungen aufzunehmen. Ein Ziel ist für mich dabei, die Aufnahmen auf dem Rechner archivieren zu können. Eigentlich liegt es nahe, dann einfach die Aufnahmen auch auf dem Rechner zu produzieren. Ein sehr bekanntes Projekt, das sich mit TV und vor allem TV Aufnahmen beschäftigt, ist MythTV. Es gibt sogar eine eigene Distribution auf Ubuntu Basis, mit der man eine Standalone Multimedia Station aufsetzen kann mit den Eigenschaften, die ich mir von der Fantec Station versprochen hatte. Irgendwann werde ich mir so eine Station mal bauen, aber derzeit will ich nur mit meinem normalen Laptop fernsehen und Aufnahmen produzieren können.

Ich habe mir also einen DVB-T Empfänger für meinen Laptop besorgt und ein bisschen damit herum probiert.

"Fernsehen auf Ubuntu 10.10" vollständig lesen

Blogansicht für mobile Geräte

Mittlerweile kommt es bei mir sehr oft vor, dass ich ein Blog mit meinem mobilen Gerät anschaue. Das liegt vor allem an Twitter, denn dies ist mittlerweile die Hauptquelle, über die ich auf (neue) Blogseiten komme. Viele Wordpress Blogs erkennen das Gerät und schalten dann in eine abgespeckte Version der Ansicht um. Dies erscheint sehr sinnvoll, denn beim mobilen Zugriff sind viele Teile der Blogseite nicht relevant, zusätzlich belastet "Nebensächliches" nicht den Datenvertrag. In meinem Fall hätte ich mobil z.B. am liebsten nur die mittlere Spalte dargestellt, das ganze "Drumherum", das mit einem nicht mobilen PC Browser durchaus Sinn macht, würde ich am liebsten ausgeschaltet haben.

Für Serendipity gibt es ein Plugin genau für diesen Zweck: "Markup: Mobile Ausgabe". Es wurde von Pelle Boese entwickelt und ist inzwischen in einer minimal neueren Version im S9Y Repository (Spartacus) vorhanden. Dieses hatte ich schon einmal für mein Nokia E71 getestet, weil die normale Blogansicht auf dem kleinen Display kaum benutzbar ist. Leider bekam ich es nicht zum laufen, mir wurde nie etwas dargestellt. Durch einen Artikel im S9Y Forum animiert, versuchte ich mich noch einmal an dem Thema und habe es jetzt tatsächlich zum Laufen bekommen.

"Blogansicht für mobile Geräte" vollständig lesen

Umstieg auf Android

Ich bin in meiner Handy Auswahl nun schon seit einem guten halben Jahr von Nokia auf Android umgestiegen. Eigentlich wollte ich das nur mal erwähnt haben, denn wenn ich in Zukunft über mobiles schreibe, wird es nun also nicht mehr im Nokia Universum sondern in der Android Galaxie sein. :-D

Bei meinem Wechsel damals vom Palm Treo auf das Nokia 61 überzeugte mich vor allem die deutlich bessere Hardware. Das war lange ein Vorteil der Nokia Handys: Sie bauten einfach sehr stimmige moderne Geräte. Diesen Vorsprung haben sie meiner Meinung nach mittlerweile eingebüßt, moderne Handys unterscheiden sich in den Hardware Eigenschaften kaum noch. Was Display und Touch Bedienung angeht, sind die Nokias sogar ins Hintertreffen geraten. Somit kann man sich nun für die Software entscheiden, die einem am besten passt, und da hat Nokia in meinen Augen schon länger den Anschluß verloren. Das IPhone und später die Android Geräte waren die Nokia Killer, da Nokia es einfach nicht geschafft hat, etwas ähnliches anzubieten.

Zwischen IPhone und Android fällt mir die Entscheidung leicht. Die IPhones sind schon tolle Geräte, gerade das IPhone 4 mit seinem unglaublichen Display. Mir persönlich sind sie aber zu "geschlossen" was die Software anbelangt und im Preisleistungsverhältnis schneiden die Android Geräte einfach deutlich besser ab.

Ich benutze also nun ein HTC Desire und bin immer noch schwer zufrieden damit! In meiner Erinnerung gab es bisher jedenfalls kein mobiles Gerät, mit dem ich mich über so lange Zeit so kontinuierlich gerne beschäftigt habe. Auf der Couch sitzend hole ich es immer mal wieder raus und lese Twitter und Facebook, surfe ein wenig im Netz oder schaue mir z.B. mal eben an, was es gerade im Fernsehen gibt. Es ist für mich eher ein mobiles Gerät als ein Telefon. Das Telefon ist nur eine Anwendung von vielen und in meinem Fall noch nicht einmal die am meisten benutzte.

tweetbackcheck