Skip to content

CAPTCHA in Kommentaren angeschaltet

Bisher habe ich immer erlaubt, dass Artikel, die nicht älter als ein Tag sind, ohne CAPTCHA-Eingabe kommentiert werden können. Da es gerade leider ein Spam Bot auf mein Blog abgesehen hat, der genau in diese Artikel Müll hinein kommentiert, muss ich nun leider die CAPTCHAs erst einmal wieder grundsätzlich einschalten. Tut mir leid, hoffentlich kann ich das bald mal wieder ausschalten.

Dabei fällt mir ein: Ich wollte immer mal einfachere CAPTCHAs für Serendipity implementieren.. Wäre mal eine gute Gelegenheit..

Scroogle: Google ohne Datensammlung

Wie bereits bekannt sein sollte, sammelt Google reichlich Daten. Eines dieser Datensammlungen ist das "Webprotokoll" der Google Suche. In ihr werden alle Suchanfragen des Benutzers gespeichert, der über einen Google Account verfügt, denn dieses Webprotokoll ist per default angeschaltet.

Man kann dieses Webprotokoll ausschalten, und zwar in der Suche oben rechts im Link "Webprotokoll". Auf der neuen Seite kann man dann links entweder "Pausieren" oder die "Elemente entfernen", was beides die selbe Wirkung hat: Das Webprotokoll wird (laut Google) angehalten.

Was einen dabei stutzig macht ist, dass sich auf diese Weise das Webprotokoll zwar nicht mehr füllt, aber immer noch die Links auf der Suchresultat Seite nicht direkt aufgerufen werden, sondern indirekt über einen Google internen Link. Man kann sich des Verdachtes nicht erwehren, dass die Sucheingaben zwar dem User nun nicht mehr angezeigt werden, aber durchaus weiterhin von Google für interne Zwecke protokolliert werden. Vor allem könnte weiterhin protokolliert werden, welche Seiten im Suchresultat den Benutzer dann wirklich interessiert haben. So entsteht ein perfektes Profil des Benutzers, für das Werbetreibende sicherlich gerne einiges zahlen würden.

Erschwerend bzw. als schlechter Stil kommt hinzu, dass Google dieses Vorgehen auch noch verschleihert: In der Statuszeile des Browsers wird dieser indirekte Aufruf verschwiegen, fährt man über den Link, so sieht es so aus, als ob es direkt zu dem Suchresultat gehen würde..

"Scroogle: Google ohne Datensammlung" vollständig lesen

Geo Tags - Reale Positionen von Webseiten

Webseiten enthalten Informationen. Manche von ihnen haben einen lokalen Bezug, z.B. Seiten von Restaurants, Hotels und Kinos, aber auch Blogs können darunter fallen. Ich finde es jedenfalls interessant zu erfahren, wo der Blogger normaler Weise sitzt, wenn er seine Artikel schreibt.

Es gibt eine standardisierte Methode, wie man seinen Lesern die Position einer Webseite mitteilen kann: In den HTML Code der Seite werden so genannte Geo Tags eingefügt. Diese teilen über GPS Daten mit, wo die Seite lokalisiert ist. In meinem Blog sieht das z.B. so aus:

<meta name="geo.region" content="DE-BE" />
<meta name="geo.placename" content="Berlin" />
<meta name="geo.position" content="52.471878;13.444309" />
<meta name="ICBM" content="52.471878,13.444309" />

"Geo Tags - Reale Positionen von Webseiten" vollständig lesen
tweetbackcheck