Skip to content

Halloween in Neukölln

Dieser Mumie habe ich erst mal das Maul gestopft. ;-)

Das erste Jahr, wo ich in Neukölln auch mal was von Halloween mitbekomme. Endlich! Kindergeschrei auf den Straßen und lauter Horrorgestalten unterwegs. In Neukölln sind Horrorgestalten eigentlich gar nichts so besonderes :-D , aber zu Halloween sehen die dann auf einmal richtig klasse aus!

Ich finde dieses Fest ja echt genial, hätte mir früher als Kind tierisch gut gefallen! Ich bin auch auf Fasching immer mit möglichst gruseligen Masken herum gelaufen. Jedenfalls ab dem Zeitpunkt, wo ich mich selbst verkleiden durfte und nicht von meiner Mutter als Fliegenpilz und ähnliches verkleidet wurde.. :-D

Gerade stand meine Nichte und mein Neffe mit ihren Freunden vor der Tür. Sehr geile Kostüme! Mumie, Skelett, ein Geist und ein Vampir. Ich war glücklicher Weise diesmal auf Vorwarnung vorbereitet und so konnte ich die Vorstellung mit toten Ratten, Knochenmehlbrause und plattgedrückten Fledermäusen belohnen. :-D

Wie sieht's bei euch aus? Ist Halloween inzwischen in ganz Deutschland angekommen?

 

Sandwiches de Miga - Argentinien rückt näher!

In genau einer Woche sitze ich im Flieger nach Buenos Aires! Ich bin zwar noch total im Projektstress (um nicht zu schreiben: Projektpanik :-D), aber ein paar mentale Vorbereitungen seien mir gestattet.

Gestern habe ich mir endlich zwei Reiseführer für Argentinien und Buenos Aires bei Amazon bestellt, heute habe ich mir nach einer "Bauanleitung" der Süßen ein Sandwich de Miga gemacht. Die Teile habe ich Anfang des Jahres schon in Buenos Aires kennen gelernt: In einer Bäckerei, die fast nur diese in den unterschiedlichsten Ausführungen herstellte, wurde kräftig für ein Familientreffen eingekauft.

Sandwiches de Miga sind im Prinzip nicht viel anders, als Sandwiches, die man hier und vor allen in den Staaten kennt: Toastbrot Lagen mit etwas dazwischen. Das besondere an der Argentinischen Version ist, dass alles im Sandwich hauchdünn ist, speziell auch das Brot. Das kann man in Deutschland nur erreichen, wenn man normales Toastbrot nimmt und die Scheiben noch einmal längs durchschneidet, wodurch diese nur noch halb so dick sind. Dann nimmt man 3 dieser Scheiben und belegt sie mit (dünnen!) Scheiben Käse, Kochschinken, Salat, Tomaten und feinen Schichten aus Senf und Majonaise. Am Ende schneidet man noch die Krusten außen ab, wodurch ein ziemlich fluffiger Biss entsteht.

Durch Klick auf obiges Bild kann man meinen ersten stümperhaften Versuch begutachten, bei dem ich sogar vergessen habe, die Kruste abzuschneiden. :-D Hmm! War jedenfalls lecker! Argentinien hat nicht nur Steaks zu bieten! :-)

Bilder von AAARGH im Knaack 1993


Eine Bekannte schickte mir gerade ein paar Bilder, die sie bei Auftritten meiner damaligen Band AAARGH! aufgenommen hatte. Die Bilder stammen von einem Knaack Club Auftritt in Berlin, wahrscheinlich von 1996 1993.

Mensch! Da werde ich ja richtig sentimental! In den vergangenen 11 14 Jahren habe ich doch einige Haare verloren und so oben ohne würde ich mich inzwischen wohl auch nicht mehr in die Öffentlichkeit trauen. :-D Aber immer wieder extrem geil, an diese Zeit zurück zu denken, wir hatten verdammt viel Spaß und sind gut rum gekommen.

Auch heute noch juckt es mich immer wieder mal in den Fingern wenn ich auf kleineren Konzerten bin, meinen alten Bass wieder raus zu kramen, der immer noch in einer Abstellkammer bei mir steht ..

P.S.: Die Bekannte sagt, dass die Bilder sogar noch älter sind: September '93.

tweetbackcheck