Skip to content

TrackBack Test 3: Serendipity -> WordPress ohne RDF Tags

Es stellt sich also heraus, dass die automatische Erkennung von TrackBacks von Serendipity eigentlich ganz gut funktioniert. Allerdings haben noch immer sehr viele WordPress blogs keine RDF Metatags für das automatische Erkennen von TrackBack URIs. Dafür haben sie aber meist einen Link unterhalb des Artikels, der die TrackBack URI für den Artikel anzeigt. Bei WP scheint das meist (immer?) [artikelURI]/trackback/ zu sein.

Ich habe also Garvin im im s9y Forum also vorgeschlagen, dass man bei fehlenden RDF Metatags schauen könnte, ob ein href="[artikelURI]/trackback/" im HTML Code enthalten ist. In 99% der Fälle dürfte es sich dann um ein WP blog handeln, das keine RDF Metatags enthält und man könnte diese URI für den TrackBack benutzen, ohne dabei zu "spamy" zu sein.

Er hielt das für einen gangbaren Weg und schickte in dem Thread auch gleich mal einen Patch, der dieses tut. Den habe ich nun in meine s9y Installation eingebunden, mal schauen, ob das etwas bringt. Hier also wieder mein Testlink auf so ein WP blog (der übrigens beschreibt, wie man in WP wohl nachträglich per Template Änderung die RDF Tags zur automatischen Erkennung der Trackback URIs einbindet).

Das nächste, was ich mir anschauen sollte, ist der PingBack. Dieser wird offenbar von den genannten WP blogs korrekt unterstützt, so weit ich das sehen konnte. Mal evaluieren, ob man in s9y zusätzlich noch den Pingback aktivieren kann, dann müsste man sich auch um solche WP Schwächen keine Gedanken mehr machen.

Nachtrag: YESS! Der Patch funktioniert offenbar! Damit kann man also diese vermalledeite WP Schwäche umgehen! Sehr schön! :-)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Ralph

Ralph am :

Wurde diese Änderung, um WordPress-Blogs automatisch Trackbacks senden zu können, mittlerweile eigentlich implementiert? Gestern hätte ich es versucht, aber in zwei verlinkten WordPress-Blogs wurden keine Trackback-URLs gefunden...

Grischa

Grischa am :

Welche Version von Serendipity hast Du denn installiert? In der 1.3 ist es auf jeden Fall drin, bei 1.2 bin ich mir nicht 100%ig sicher, glaube aber schon.

Beim Speichern eines Artikels solltest Du sehen, ob der Trackback/Pingback erfolgreich war oder nicht. Das wird immer im oberen Bereich dargestellt.

Ralph

Ralph am :

Also ich habe die 1.2 vor wenigen Tagen runtergeladen (offiziell ist 1.3 ja noch nicht da, oder?) und mit der klappt es nicht. Er klappert zwar brav WordPress-Blogs nach /eintragsurl/trackback ab, findet aber nix, obwohl vorhanden...

Grischa

Grischa am :

Kannst Du mir mal eine Kopie des Statusberichtes beim Speichern zukommen lassen?

Wie ist denn der Link zu der WP Seite, auf die Du das Trackback zu setzen versuchst?

Flominator

Flominator am :

Zur Not kannst du es mal mit http://www.robertlender.info/blog/archives/1873-Trackbacks-von-Serendipity-an-Wordpress-senden.html versuchen, hat bei mir neulich auch funktioniert.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Dieses Blog erlaubt Dir, Audio Kommentare über audioboo.fm hinzuzufügen. Erstelle einen neuen Boo und gib hier den Link auf die Seite Deines Boos ein.
record
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
(Bedingung: 1 Kommentare geschrieben)
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
tweetbackcheck